Domino-Rekord : Warener baut größte Pyramide

Kevin Pöhls aus Waren mit seiner Pyramide
Kevin Pöhls aus Waren mit seiner Pyramide

Bauwerk aus 15 022 Domino-Steinen in Pizzeria

svz.de von
22. Juli 2014, 12:03 Uhr

Glückliches Ende für eine enorme Fleißarbeit: Ein 17-Jähriger aus Waren an der Müritz hat die bisher größte Pyramide aus Dominosteinen gebaut – und auch regelkonform zum Einsturz gebracht. Kevin Pöhls hatte das Bauwerk aus 15 022 Steinen geschaffen. Es fiel am Montag unter notarieller Aufsicht in einer Pizzeria in Waren auch vorschriftsgemäß in sich zusammen.

In der Gaststätte hatte Pöhls bisher in seiner Freizeit gearbeitet. „Jetzt habe ich aber erstmal genug von Pyramiden“, erklärte der künftige Lehrling erleichtert vor vielen Schaulustigen zum Abschluss der einwöchigen Aktion mit Hindernissen. Den bisherigen Rekord hielt ein Gymnasiast aus dem hessischen Büdingen, der vor zwei Jahren 13 486 Steine aufgetürmt hatte. Die neue Rekordpyramide von Pöhls soll auch Eingang in das Guinness-Buch der Rekorde finden. Dazu muss ein Film über den dreitägigen Aufbau, den Einsturz und das Notarprotokoll an den Londoner Verlag versandt werden. „Es ist alles umgefallen“, bestätigte Notar Volker Gronert.

Dem spannenden Finale war ein Missgeschick vorausgegangen. Kevin wollte ursprünglich mehr als 18 000 Steine auftürmen und hatte schon 14 000 Steine verbaut. Sie widerstanden auch dem Wummern von schwerem Baugerät von einer plötzlichen Baustelle in der Nachbarschaft. Aber bei Dreharbeiten eines TV-Teams am Freitag sank die Arbeit von fünf Tagen in sich zusammen.„Da hat mich meine Familie wieder aufgebaut“, erklärte der junge Mann. In nur drei Tagen nahm er trotzdem den neuen Rekord in Angriff.

Die neue Rekordpyramide hat in der Grundfläche eine Abmessung von 28 mal 28 Steinen.Der Zehntklässler, der im August eine Lehre zum Kaufmann im Handel beginnt, hat schon Erfahrung im Umgang mit Domino-Steinen. Zum 750-jährigen Jubiläum seiner Heimatstadt baute er 2013 ein Stadtbild von Waren aus 12 500 Steinen und ließ dieses auch einstürzen. Einen besonderen Tag hatte am Montag auch der Vater des Pyramiden-Erbauers, der den Einsturz filmte: Er wurde 46 Jahre alt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen