Höchste Warnstufe in MV : Waldbrandgefahr steigt weiter

Neuer Film (12).Movie_Schnappschuss.jpg

Die Waldbrandgefahr in Mecklenburg-Vorpommern steigt bei der aktuellen Trockenheit und Wärme weiter.

von
09. Mai 2016, 20:30 Uhr

Für den Landkreis Vorpommern-Greifswald wurde bereits die höchste Warnstufe fünf ausgelöst, wie das Umweltministerium am Montag in Schwerin mitteilte. In der Region im Landesosten hat es in den vergangenen Tagen bereits mehrmals gebrannt. Im Süden und in der Mitte des Landes gilt Warnstufe vier, im Norden Stufe drei. Nur in Nordwestmecklenburg ist die Waldbrandgefahr den Angaben zufolge bislang gering - dort galt am Montag Warnstufe zwei.

Am Wochenende - dem bisher wärmsten in diesem Jahr - fielen einige zehntausend Quadratmeter Wald im Nordosten Feuern zum Opfer. Nahe Meiersberg im Kreis Vorpommern-Greifswald brannten rund 20 000 Quadratmeter Wald ab. Nahe Torgelow (ebenfalls Landkreis Vorpommern-Greifswald) brannte auf einer Fläche von rund 2000 Quadratmetern Unterholz. Am vergangenen Donnerstag gab es ebenfalls nahe Torgelow einen Brand am Waldboden auf etwa einem Hektar.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

In diesem Jahr sind laut Ministerium bei sechs Waldbränden bereits 5,45 Hektar Forst vernichtet oder geschädigt worden. Das ist mehr als in den Jahren 2012, 2013 und 2014. Im vergangenen Jahr waren laut Umweltministerium 8,9 Hektar bei 32 Waldbränden betroffen.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen