Bundestagswahl 2017 : Wahlbeteiligung in MV bis zum Nachmittag fast wie 2013

Eine Strichliste zur Wahlbeteiligung der Bundestagswahl 2017.
Eine Strichliste zur Wahlbeteiligung der Bundestagswahl 2017.

In Mecklenburg-Vorpommern zeichnet sich eine ähnliche Wahlbeteiligung wie bei der Bundestagswahl 2013 ab.

svz.de von
24. September 2017, 18:00 Uhr

Wie die Landeswahlleiterin am Sonntag mitteilte, lag die Wahlbeteiligung um 14.00 Uhr bei 37,3 Prozent. Vor vier Jahren hatte sie um diese Zeit bei 37,2 Prozent gelegen. Am Ende erreichte die Wahlbeteiligung damals 65,3 Prozent und war damit niedriger als im Bundesdurchschnitt.

Am Morgen hatten im Nordosten gut 1700 Wahllokale für die Bundestagswahl geöffnet. Rund 1,33 Millionen Menschen im Land sind zur Stimmabgabe aufgerufen. Sie entscheiden darüber, wer sie künftig in Berlin vertritt. Bundesweit sind rund 600 Mandate zu vergeben, voraussichtlich 13 davon entfallen auf Mecklenburg-Vorpommern.

Im Land haben 13 Parteien insgesamt 104 Kandidaten ins Rennen um eines der Mandate geschickt, zwei Bewerber treten als Unabhängige an. 2013 hatte Wahlsiegerin CDU alle Wahlkreise in Mecklenburg-Vorpommern gewonnen und somit sechs direkt gewählte Abgeordnete in den Bundestag entsandt. Linke und SPD konnten je drei, die Grünen einen Politiker nach Berlin schicken. Umfragen zufolge gilt als wahrscheinlich, dass die FDP in den Bundestag zurückkehrt und die AfD erstmals einzieht.

Zur Bundestagswahl zugelassene Parteien in MV

Informationen des Bundeswahlleiters zur Briefwahl

Wahlergebnisse 2013

Daten zur Wahl 2017

Liste der Bewerber aus MV

Wahlbeteiligung

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen