VR-Bank Mecklenburg : VR-Banken Schwerin und Wismar fusionieren

Archivbild

Archivbild

Nach einer Ankündigung Mitte Februar haben sich beide Banken zur VR-Bank Mecklenburg zusammengeschlossen.

von
21. April 2020, 16:29 Uhr

Die VR-Banken Schwerin und Wismar haben sich zur VR-Bank Mecklenburg zusammengeschlossen. Der Verschmelzungsvertrag sei am Montag von den Vorständen unterschrieben worden, teilte das neue Institut am Dienstag mit. Die Aufsichtsräte hätten zuvor zugestimmt.

Mitte Februar hatten die beiden VR-Banken erklärt, zusammengehen zu wollen. Ziel sei die Bündelung der Kräfte für eine leistungsstarke genossenschaftliche Regionalbank, hieß es. Die neue VR-Bank Mecklenburg hat nach eigenen Angaben eine Bilanzsumme von 1,9 Milliarden Euro, 22 Filialen und 350 Mitarbeiter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen