Mecklenburg-Vorpommern : Vorstellung der Ehrenamtskarte auf Messen

 
 

Die Karte ermögliche besonders engagierten Ehrenamtlern Vergünstigungen und Sonderleistungen, die von Kommunen, Einrichtungen und Unternehmen gewährt werden.

von
18. Februar 2020, 16:21 Uhr

An diesem Samstag startet in Schwerin die Reihe der traditionellen Ehrenamt-Messen in Mecklenburg-Vorpommern. Doch sollen die bis in den April reichenden Veranstaltungen in diesem Jahr nicht nur für die Präsentation regionaler Initiativen und zur Werbung von Mitstreitern genutzt werden. Wie Sozialministerin Stefanie Drese (SPD) am Dienstag in Schwerin bei der Vorstellung des Programms hervorhob, wird bei den landesweit sechs Messen die Information über die Ehrenamtskarte eine herausragende Rolle spielen.

Ausgabe im zweiten Quartal

Die Einführung einer landesweit gültigen Ehrenamtskarte wird schon seit mehr als zehn Jahren gefordert. Die Ausgabe soll nun im zweiten Quartal starten. Die Karte bringe eine besondere Wertschätzung für ehrenamtlich Engagierten mit Vergünstigungen und Sonderleistungen, die Kommunen, Einrichtungen und Unternehmen gewähren. „Je mehr mitmachen, desto attraktiver wird sie“, warb die Ministerin um breite Beteiligung.

Bislang hätten 20 Firmen und Institutionen ihre Partnerschaft erklärt. Dazu zählten die Bundesliga-Volleyballerinnen in Schwerin und die Basketballer des Rostocker Zweitligisten Seawolves, die Inhabern der Ehrenamtskarte Nachlässe auf Eintrittskarten gewähren.

Veranstalter ist der DRK-Landesverband in Kooperation mit weiteren Sozialverbänden und der Ehrenamtsstiftung des Landes. „Fußballverein, Feuerwehr oder THW kennt jeder. Auf diesen Messen haben aber auch kleine Vereine die Möglichkeit, ihr ehrenamtliches Wirken zu präsentieren. Und Menschen, die Unterstützung suchen, finden hier vielleicht Kontakte“, erklärte DRK-Vizepräsidentin Gabriele Kriese.

43 Prozent der Menschen in MV ehrenamtlich aktiv

Sie würdigte die Unterstützung des Sozialministeriums, das die Ehrenamt-Messen auch in diesem Jahr mit 35 000 Euro unterstütze und damit zwei Drittel der Kosten trage.

Nach Einschätzung Dreses hat sich das Format der Ehrenamt-Messen bewährt. An den bislang 74 Messen seit 2008 hätten etwa 3400 Aussteller teilgenommen. Die Zahl der Besucher summiere sich auf gut 100 000. Laut Drese sind rund 43 Prozent der Menschen in Mecklenburg-Vorpommern ehrenamtlich aktiv. Ihr Wirken sei enorm wichtig für den sozialen Zusammenhalt der Gesellschaft.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen