zur Navigation springen

Tornado in Vorpommern? : Vierköpfige Familie verletzt, massive Schäden

vom

Heftiges Unwetter zieht über Urlaubsregion hinweg, Baum stürzt auf Campingplatz um. Rettungskräfte im Großeinsatz.

svz.de von
erstellt am 03.Aug.2017 | 21:12 Uhr

Mehrere Verletzte forderte ein Unwetter über der Urlauberregion Freest bei Usedom. Ein kräftiger Sturm zog hier über die Region hinweg. Hagel fiel mehrere Zentimeter hoch und versetzte die Landschaft kurzzeitig in die Winterzeit.

Auf einem Campingplatz stürzten mehrere Bäume um. Eine vierköpfige Familie, die in einem Zelt Schutz gesucht hatte, wurde von einem Baum getroffen. Alle wurden verletzt, ein Kind gar so schwer, dass es mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden muss.

Augenzeugen berichteten von einer schwarzen Wand, die aufzog und binnen kürzester Zeit heftigen Wind, Starkregen und Hagel mit sich brachte. Binnen zehn Minuten sei der gesamte Spuk wieder vorbei gewesen. Neben dem Campingplatz war auch der angrenzende Ort betroffen, wo mehrere Bäume wie Streichhölzer einfach umknickten und Keller volliefen.

Derzeit ist noch unklar, ob es sich um einen Tornado oder einen Downburst, eine so genannte Fallböe handelt. Zwar habe es Bewegung in den Wolken gegeben, aber die Wetterexperten können eine Windhose noch nicht bestätigen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen