Badestrandtest: Sternberger See : Vier Augen für die Sicherheit

Gut bewacht: Christoph Radtke und Monika Ernst kümmern sich um die notwendige Sicherheit – aber auch um kleinere Wehwehchen, wie Bienenstiche.
Gut bewacht: Christoph Radtke und Monika Ernst kümmern sich um die notwendige Sicherheit – aber auch um kleinere Wehwehchen, wie Bienenstiche.

Am Strand in Sternberg sind in der Saison täglich zwei Rettungsschwimmer des ASB vor Ort

von
13. August 2016, 16:00 Uhr

Große Liegewiese, sauberes Wasser und vier Augen, die auf alles einen Blick haben: „Das ist meine erste Saison als Rettungsschwimmer hier“, erzählt mir Monika Ernst bei meinem Besuch in Sternberg. „Ich bin schon zehn Jahre dabei“, verrät Christoph Radtke lächelnd. Beide sind Rettungsschwimmer des Arbeiter-Samariter-Bund (ASB). Und an heißen Tagen, haben sie am Sternberger See viel zu tun. „Wir kümmern uns auch um kleine Wehwehchen wie Bienenstiche und Platzwunden“, beschreibt Ernst ihren Alltag am See.

An meinem Testtag habe ich Glück mit dem Wetter, die Sonne scheint und der Strand ist belebt. Überwiegend vergnügen sich Kinder im Wasser. Sie rutschen, spritzen sich gegenseitig nass oder testen, wer von ihnen länger die Luft anhalten kann. Ich beobachte, wie sich ein Mädchen ein Eis vom Strandkiosk holt. „Hier hast du das Restgeld wieder“, sagt sie, als sie auf einen älteren Herrn trifft, der gerade aus dem See kommt und sich das Gesicht trocken reibt. „Ich finde es hier ganz nett. Es ist nichts Besonderes, aber dennoch schön“, sagt er, als ich ihn frage ob er öfter herkommt. Es ist Henry Walter. Der Rentner kommt aus einem kleinen Dorf bei Sternberg und lobt besonders, dass die Badestelle bewacht ist. „Wenn Kinder, die alt genug sind, hier in den Ferien mal alleine baden gehen, können die Eltern ein Stück weit beruhigt sein“, unterstreicht Walter seinen Standpunkt. Seine Enkelin Leni sei acht Jahre alt und könne bereits schwimmen, dennoch dürfe sie niemals alleine ins Wasser. „Dazu ist sie noch zu klein. Es ist immer jemand dabei“, sagt Walter. Auch auf den Spielplatz, der sich neben dem Restaurant „Seepavillon“ befindet, darf das Mädchen nicht ohne Aufsicht. „Manchmal ist unsere Kleine nämlich ziemlich wild, da kann es passieren, dass sie sich weh tut und fällt“, erzählt der Rentner und zwinkert seiner Enkelin zu.

Als ich mich auf den Heimweg mache, kommen Christoph Radtke und Monika Ernst tatsächlich zum Einsatz. Glücklicherweise ist es nichts Gravierendes. Sie verarzten ein Mädchen – nicht die kleine Leni – mit einem Pflaster.
 

Strandtest Sternberger Sternberg

Sandburg-Faktor

Hier können nur kleine Burgen gebaut werden. Es gibt einen schmalen Sandstreifen.

Wellen-Faktor

gering

Wassersport-Faktor

Im Nichtschwimmer-Bereich gibt es zwei Rutschen, außerdem können Gäste  Boote ausleihen. 

FKK-Faktor

Es gibt keinen ausgewiesenen FKK-Bereich.

Badewannen-Faktor

Der Sternberger See hat eine ausgezeichnete Qualität. Das Wasser ist sauber.

Mops-Faktor

Hunde sind hier nicht gestattet.

Wellness-Faktor

große Liegewiese, schattenspendende Bäume, Holzbänke 

Sicherheits-Faktor

Die Badestelle in Sternberg wird täglich bewacht, Rettungsschwimmer sind vor Ort.  

Mülleimer-Faktor

Das Bad ist sauber.  

Dusch-Faktor

Im Sanitärhaus befinden sich Umkleidemöglichkeiten und Toiletten. Für die Nutzung fallen 50 Cent an. 

Hunger-Faktor

Im Strandimbiss gibt’s Süßes und Herzhaftes. Im „Seepavillon “ bekommen Gäste neben selbstgebackenen Kuchen, Eis und Kaffeespezialitäten auch warme Speisen.

Unterhaltungsfaktor

Kinder können einen kleinen Spielplatz nutzen. Außerdem dient das Bad auch als Wasserwanderrastplatz.

Dicke-Marie-Faktor

Es wird kein Eintritt verlangt.

 

Und wo gehen Sie gerne baden? Schicken Sie uns Ihre Strandvorschläge mit Adresse, kurzer Beschreibung und gerne auch mit einem Bild an onlineredaktion@medienhausnord.de und wir ergänzen sie als Lesertipp in unserer Karte.

(Hinweis: unvollständige Vorschläge können leider nicht berücksichtigt werden. Die Sammlung hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit, die Infos sind ohne Gewähr.)

 

>> Montag im Badestrandtest: Ostseestrand Wismar
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen