zur Navigation springen

Viele Helfer, Freibier und eine Ballack-Spende

vom

svz.de von
erstellt am 04.Jun.2013 | 08:00 Uhr

Überschwemmte Städte, zerstörte Geschäfte, Straßen stehen unter Wasser. Die Sorge um Menschen und kulturelle Einrichtungen, aber auch die Angst vor Konjunkturrückschlägen wachsen angesichts des Hochwassers.

Was bedeutet die Flut für die Wirtschaft?

Hart trifft es Hotels, Gaststätten und Biergärten in den Hochwassergebieten. Auch die Landwirtschaft wird unter finanziellen Einbußen zu leiden haben. Doch es gibt auch Gewinner: Ist das Wasser weg, müssen Gebäude und Straßen instandgesetzt werden. Das bedeutet Aufträge für die Baubranche.

Wie hoch sind die Schäden?

Die großen Versicherungen können die Höhe der versicherten Schäden derzeit noch nicht beziffern. Bundesverkehrsminister Ramsauer indes rechnet bei Straßen und Schienen mit mehr als 100 Millionen Euro. Jeder Kilometer Autobahn, der runderneuert werden müsse, werde rund 5 Millionen Euro kosten.

Wie viele Menschen wurden evakuiert?

In Bitterfeld-Wolfen sollten 10 000 Menschen ihre Wohnungen verlassen, weil der Goitzschesee nach einem Deichbruch überzulaufen drohte. Geräumt wurden auch die Dörfer Sollnitz und Kleutsch an der Mulde bei Dessau-Roßlau. In Dresden, wo die Elbe vom normalen Pegelstand von zwei Metern auf 7,37 Meter anschwoll, wurden weitere Evakuierungen vorbereitet.

Gab es bereits Todesopfer?

Deutschlandweit kamen im Hochwasser bisher mindestens vier Menschen ums Leben. In Tschechien stieg die Zahl der Toten auf acht. Hier mussten sich landesweit mehr als 8300 Menschen in Sicherheit bringen.

Wer hilft den Betroffenen?

Tausende Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdiensten, Technischem Hilfswerk und Bundeswehr schütten immer noch Dämme auf, füllen Sandsäcke und retten Flutopfer. Und es gibt auch Hilfe der anderen Art: In Österreich unterstützt beispielsweise eine Brauerei die Hochwasser-Helfer mit Freibier. Auch andere Unternehmen kündigten Hilfen an: So stellte eine Baumarkt-Kette gratis Schutt- und Sandsäcke bereit und ein Elektronikhersteller bot Opfern Rabatte bei Neuanschaffungen an.

Trifft die Flut Kultureinrichtungen?

Das Hochwasser hat für kulturelle Veranstaltungen große Folgen: Bundesweit werden Festspiele und Festivals abgesagt oder verlegt. Dazu gehören Veranstaltungen in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Rheinland-Pfalz. So fallen in Halle die Händel-Festspiele aus. Zudem droht der Kunsthochschule Halle ein Millionenschaden.

Ist auch der Sport betroffen?

Das Abschiedsspiel von Fußball-Star Michael Ballack wird heute voraussichtlich stattfinden können – doch Ballack reagierte erschrocken auf die Flutbilder. Deshalb sollen aus den Erlösen des Spiels mindestens 100000 Euro an die Geschädigten gehen. Die deutschen Slalom-Kanuten stehen im Vorfeld der EM in Krakau allerdings vor Problemen: Im Moment sei nur die obere Hälfte der Strecke befahrbar.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen