22. Internationaler DLRG-Cup : Video: Wettkampf der Lebensretter in Warnemünde

Rund 260 Athleten aus sechs Nationen wetteifern bis Sonnabend beim  22.  DLRG-Cup im Rettungsschwimmen in Warnemünde um die besten Plätze. Sie messen sich  im Schwimmen sowie Sprinten.

von
20. Juli 2018, 05:00 Uhr

 

Beim 22. DLRG-Cup am Warnemünder Strand bekommen die Zuschauer einiges geboten. Und den 260 Top-Athleten wird einiges abverlangt. Gestern gab es bereits die Beach Sprints für Damen und Herren und Vorläufe fürs Surf-Race, wo es heute die Entausscheidungen gibt. Beim Beach-Sprint der Damen konnte sich die Vorjahreszweite Andre Eling aus demHalle-Saalekreis verbessern. Sie siegte vor der deutschen Teamkameradin Clara Steinberg. Drittplatzierte wurde Janneke Ras aus den Niederlanden. Bei den Männern gewann diese Disziplin  Nils Großehrohde vom Team Schloß Holte-Stukenbrock. Zweiter wurde Robert Hendriks aus den Niederlanden und der Anklamer Christian Ertel vom deutschen Team.

Heute geht es weiter. Heute folgen den gestrigen Vorläufen der Surf-Race die Endausscheidungen, dann wetteifern die Teams um den Titel Oceanwoman und Oceanman, Neu ist in diesem Jahr auch die gemischte Staffel Ocean Lifesaver Relay, in deer jeweils zwei Frauen und Männer gemeinsam antreten und verschiedene Disziplinen des Rettungssports im Freigewässer kombiniert.

Die zehnköpfige DLRG Nationalmannschaft hofft, dass sie den Titel erneut verteidigen können. „Alle Kaderathleten in der DLRG wollen natürlich nach Australien“, sagt Bundestrainerin Elena Prelle. „Eine Weltmeisterschaft im Mekka des Rettungssports ist für viele das Größt. die Motivation bei den Jungs und Mädels ist deshalb natürlich sehr hoch“, ergänzt die Bundestrainerin.

„Ich sehe die Wettkämpfe hier nicht nur als Gradmesser für die Leistungsfähigkeit unserer Athleten“, sagt DLRG-Präsident Achim Haag. Das Rettungshandwerk  wird gebraucht im Wasserrettungsdienst an der Küste, an Seen, Flüssen und in den heimischen Bädern.

Kinderinformiert das  DLRG-Maskottchen Nobi  über Baderegeln.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen