Bei Tribsees : Video: A20-Sperrung für zwei Jahre?

Teile der Fahrbahn sind im Moor versunken. Die Reparatur könnte mehrere Jahre dauern

svz.de von
28. September 2017, 10:15 Uhr

Aus Sicherheitsgründen muss die A20 bei Tribsees in Fahrtrichtung Lübeck gesperrt bleiben. Die Fahrbahn ist mehr als einen halben Meter abgesackt und aktuell werden es jeden Tag zwei Zentimeter mehr.

 

Ein Ingenieurbüro forsche bereits nach der genauen Ursache und habe schon Grabungen vorgenommen. Als Ursache werde bisher vermutet, dass tragende Betonpfähle in der bis zu 20 Meter starken Torfschicht gebrochen sein könnten. Die Kosten könnten sich auf mehrere Millionen Euro summieren. Die Reparatur wird vermutlich mindestens zwei Jahre dauern.

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen