zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

23. November 2017 | 19:52 Uhr

Very British Pottery in Brenz

vom

svz.de von
erstellt am 09.Mär.2012 | 09:25 Uhr

alt brenz | Seit 2011 lebt die Keramikerin Sophia Binney mit ihrem Mann Alasdair und den beiden Kindern in einem 300 Jahre alten Haus in Alt Brenz. Am Sonnabend und Sonntag jeweils von 10 bis 17 Uhr ist jeder herzlich eingeladen, ihr in der Friedensstraße 15 beim Töpfern über die Schulter zu schauen oder sich selbst an einem kleinen Kunstwerk zu versuchen, das im hauseigenen Ofen gebrannt werden kann. Am Wochenende sind landauf, landab dieTage der offenen Töpferei. Die 36-Jährige lernte ihr Handwerk bei Christiane Elberding in Ratzeburg. Nach der Lehre zog es sie in die Welt, um mehr Facetten des Töpferhandwerks kennenzulernen. Es ging in den Westen Englands, um dort als "Assistent Potter" zu arbeiten.

2001 war sie soweit, ihre erste eigene Keramik in einer kleinen Werkstatt inmitten des Dartmoors herzustellen. Bald darauf lernte die junge Frau ihren Mann kennen, der Möbel entwarf und baute. Nachdem die Kinder geboren waren, zog die Familie nach Worcestershire, wo sich Sophia Binney in einem Handwerkszentrum ihre Werkstatt mit Laden einrichtete.

Auch wenn sich die Familie entschlossen hat, nach Brenz auf das Grundstück von Sophias Eltern zu ziehen, das Englische an ihrer Keramik soll erhalten bleiben. Alasdair Binney wird auch hier Möbel im englischen Stil bauen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen