zur Navigation springen

Verkehr : Mehr Geld für Züge

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Die Verkehrsexperten der SPD befürchten zunehmende Lücken im Netz des Schienennahverkehrs und fordern vom Bund neue Weichenstellungen.

Die Verkehrsexperten der SPD befürchten weiter zunehmende Lücken im Netz des Schienennahverkehrs und fordern vom Bund neue Weichenstellungen. „Das Geld, das die Bundesregierung bereit ist zu geben, reicht in keinem der Bundesländer auch nur im Ansatz aus“, sagte der Landtagsabgeordnete Jochen Schulte (SPD) gestern zum Auftakt einer Fachtagung der SPD-Bundestags- und Landtagsfraktionen im Schweriner Schloss. Vor allem in dünn besiedelten Ländern wie MV stehen regionale Zugverbindungen wegen geringer Auslastung zunehmend infrage. Schulte: „Die Deutsche Bahn hat über die Jahre ihre Fernverbindungen ausgedünnt, mit der Folge, dass die Länder auf diesen Strecken regional für Ersatz sorgen mussten. Das sind Kosten, die bei der Regionalisierung vor 15 Jahren so nicht absehbar waren.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen