Immer größere Verbreitung : Usutu-Virus bei weiteren Amseln in MV nachgewiesen

Wie weit die Vogel-Seuche in diesem Jahr voranschreiten wird, die vor allem Amseln betrifft und durch das afrikanische Usutu-Virus und Stechmücken übertragen wird, ist noch unklar.
1 von 3

Wie weit die Vogel-Seuche in diesem Jahr voranschreiten wird, die vor allem Amseln betrifft und durch das afrikanische Usutu-Virus und Stechmücken übertragen wird, ist noch unklar.

Zwei weitere Amseln mit dem afrikanischen Seuchenerreger Usutu infiziert.

svz.de von
12. September 2018, 10:57 Uhr

Zwei weitere Amseln aus Mecklenburg-Vorpommern sind nach Angaben des Friedrich-Loeffler-Instituts bei Greifswald am Usutu-Virus verendet. Die Tiere stammten aus Bergen auf Rügen und aus Grevesmühlen (Nordwestmecklenburg). In diesem Landkreis war auch die erste Amsel gefunden worden, bei der im Land das Virus nachgewiesen wurde. „Die Seuche ist flächendeckend in Deutschland verbreitet“, sagte eine Institutssprecherin.

Bislang seien nur aus Berlin und Thüringen noch keine Fälle der Krankheit bekannt geworden. Die Seuche ist nicht melde- und nicht anzeigenpflichtig. Sie kann auf Pferde übertragen werden, unter Umständen auch auf Menschen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen