zur Navigation springen

Azubi-Atlas und Umfrage : Unternehmen suchen noch 5000 Lehrlinge

vom
Aus der Onlineredaktion

Mit seiner Kampagne „Durchstarten in MV“ will das Wirtschaftsministerium in Schwerin Schulabgängern ohne Lehrstelle Brücken ins Berufsleben bauen.

Kurz vor Beginn des neuen Ausbildungsjahres halte das gleichnamige Internetportal 321 Lehrstellen-Angebote bereit, rund 155 Unternehmen hätten dort ihren Bedarf angemeldet. „So hoch war die Beteiligung noch nie zum Aktionsstart“, erklärte Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) gestern in Schwerin.

Gefragt sind insbesondere künftige Hotel- und Restaurantfachleute, Metallbauer oder Informatiker. „Nutzt die Chance für eine Ausbildung in Mecklenburg-Vorpommern. Der Karrierestart kann in der Heimat erfolgen“, appellierte Glawe zum Start der sogenannten Last-Minute-Aktion an die Jugendlichen. Das Ausbildungsplatzangebot auf der Seite werde bis Anfang September regelmäßig aktualisiert.

Nach Angaben der Arbeitsagentur Nord gab es Ende Juni noch 4900 unbesetzte Ausbildungsplätze. Dem standen knapp 3500 unversorgte Bewerber gegenüber. Damit klafft weiter eine Schere zwischen Angebot und Nachfrage.

Unternehmer im Nordosten klagen zunehmend über einen Mangel an Bewerbern. Ein Grund ist die gesunkene Zahl von Schulabgängern. Zudem entscheiden sich noch immer Jugendliche wegen besserer Bezahlung und guter Jobaussichten für eine Ausbildung im Westen.

Kritik kam von der Linksfraktion im Landtag: Trotz des Überhangs im Angebot sei immer noch ein Drittel des neuen Azubi-Jahrgangs ohne Lehrstelle. Hinzu kämen 5400 jugendliche Arbeitslose. „Das sind deutliche Hinweise darauf, dass es beim Übergang von der Schule in den Beruf immer noch gewaltig knirscht“, stellte Fraktionschefin Simone Oldenburg fest. Die jetzt gestartete Last-Minute-Aktion des Wirtschaftsministeriums mit rotem Wecker im Internet zeige Versagen und Hilflosigkeit der Regierung.

„Den Weckruf brauchen nicht die Jugendlichen, sondern die Landesregierung muss endlich aufwachen“, erklärte Oldenburg. Sie forderte einen Berufsbildungsbericht, der die Situation analysiere und Wege aus der Misere zeige. 

Die Plattform mit Lehrstellen unter: http://durchstarten-in-mv.de/azubi-atlas
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen