zur Navigation springen

Ausbildungsmarkt : Unternehmen geht der Nachwuchs aus

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

In MV gibt es tausende offene Lehrstellen. Jeder dritte Betrieb sucht Bewerber

svz.de von
erstellt am 19.Jul.2017 | 05:00 Uhr

Notstand auf dem Ausbildungsmarkt in MV: Etwa jedes dritte Unternehmen in Westmecklenburg und in der Ostseeregion kann aus Mangel an geeigneten Bewerbern Ausbildungsplätze nicht besetzen. Damit droht der Wirtschaft im Nordosten nur zwei Wochen vor Beginn des Lehrjahres eine der größten Ausbildungskrisen der letzten Jahre. Die Situation verschärft sich immer mehr, ergaben Umfragen der Industrie- und Handelskammern Schwerin und Rostock. Danach hat sich in jedem dritten, an der Umfrage teilnehmenden Betrieb, noch nicht einmal ein Bewerber für eine der freien Lehrstellen gemeldet.

In Westmecklenburg meldet derzeit fast jeder dritte Betrieb noch nicht besetzte Lehrstellen. Bei 20 Prozent der Firmen fanden sich keine ausreichend qualifizierten Bewerber, so die Umfrage. Doch selbst jene Unternehmer, die Auszubildende für sich gewinnen konnten, winken ab. 17 Prozent der Firmen gaben an, dass Bewerber bereits geschlossene Ausbildungsverträge nicht einhielten und die Lehre gar nicht erst antreten würden. Im Rostocker Kammerbereich spitzt sich die Lage noch mehr zu. Dort musste fast jeder dritte Betrieb registrieren, dass Lehrlinge zwar einen Ausbildungsvertrag abschlossen, die Stelle aber nicht antreten würden.

Die Not ist groß: Insgesamt waren in MV Ende Juni noch 4909 Ausbildungsplätze nicht besetzt, teilte die Arbeitsagentur mit. Dem gegenüber stehen 3448 Bewerber im Land, die noch ohne Lehrstelle sind. „Viele Schüler denken, dass die Situation am Lehrstellen-Markt so gut sei, dass sie sich nicht beeilen müssten. Die Lage ist gut, aber kümmert euch rechtzeitig“, appellierte Peter Todt, Ausbildungschef der IHK Schwerin. Selbst für Bewerber ohne Schulabschluss stehen die Chancen gut. Für sie sind zwei Prozent der Lehrstellen ausgeschrieben.

Ein bundesweites Problem: Fast jeder dritte Betrieb in Deutschland kann nach einer aktuellen Befragung Lehrstellen aus Mangel an geeigneten Bewerbern nicht besetzen, ergab eine Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK). „Fast jeder zehnte Ausbildungsbetrieb hat noch nicht einmal eine einzige Bewerbung erhalten“, sagte DIHK-Präsident Eric Schweitzer in Berlin: „Uns geht der Nachwuchs aus.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen