zur Navigation springen

Bützow nach Tornado : Unsere Spende hilft auch ihrer Familie

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

100 000-Euro-Scheck der SVZ-Leser in Bützow übergeben

In nur wenigen Minuten machte der Tornado ihr Haus nahezu unbewohnbar – und stellte das Leben der vierköpfigen Familie auf den Kopf. Ramona Dorn meint sarkastisch, sie sei jetzt „teilobdachlos“. Dachboden und Obergeschoss samt Kinderzimmer wurden zerstört. Die zehn- und 14-jährigen Töchter wohnen erst mal bei den Großeltern im Nachbarort.

Doch die Dorns sind mit ihrem Schicksal nicht allein. Insgesamt 16 Häuser galten nach dem Tornado in Bützow als unbewohnbar. Ganz Deutschland schaute vor zwei Wochen voller Schrecken auf die Kleinstadt mit der verwüsteten Innenstadt. Gefragt war da vor allem eines: Hilfe. Und die kam auf beeindruckende Weise. Allein unsere Leser spendeten bereits über 102  000 Euro für die Sturmopfer! Geld, das auch der Familie Dorn helfen wird.

Es waren Summen um die 5 Euro bis hin zu 10  000-Euro-Schecks, wie Dieter Heidenreich von der Volks- und Raiffeisenbank MV mitteilte. Er und Michael Seidel, Chefredakteur dieser Zeitung, überreichten gestern das Geld symbolisch an Bützows Bürgermeister Christian Grüschow. Die Liste der Spendenanträge ist lang.

Auch wenn die Aufräumarbeiten noch lange nicht abgeschlossen sind, hat die Normalität Bützow zumindest scheinbar wieder. Überall im Stadtbild sind die Schäden noch zu sehen, fast jedes Dach ist mit großen Plastikplanen bedeckt. In Containern stapelt sich der Schutt.

Innenminister Lorenz Caffier zeigt sich bei seinem Rundgang durch die historische Innenstadt von den Aufräumarbeiten beeindruckt. Als für den Katastrophenschutz zuständiger Minister übergibt er eine sogenannte Liquiditätshilfe über eine Million Euro. „Ich bringe das eingerichtete Girokonto mit“, so Caffier. Das Geld ist für die Finanzierung der Aufräumarbeiten oder Gefahrenabwehr; für die Schäden an Privateigentum sind die Versicherungen zuständig.

Bürgermeister Christian Grüschow schätzt den Gesamtschaden auf 30 bis 40 Millionen Euro. Weit mehr als 100 Häuser seien beschädigt. Einige Familien kamen bei Verwandten oder Bekannten unter, für eine siebenköpfige Familie wird noch dringend neuer Wohnraum gesucht. Es wird noch Monate dauern, bis die gröbsten Schäden behoben sind.

 

Alles zum Thema Tornado in Bützow unter: www.svz.de/tornado


 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen