zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

20. November 2017 | 07:09 Uhr

Uni Potsdam will 250 Studenten rauswerfen

vom

svz.de von
erstellt am 24.Apr.2012 | 06:57 Uhr

Potsdam | Für Langzeitstudenten wird’s eng: Wer noch immer in einem Magister- oder Diplomstudiengang studiert, muss mit seinem Rauswurf rechnen. Ende März exmatrikulierte die Universität Potsdam mehr als 200 Magister-, Lehramts- und Diplomstudenten, deren Studiengänge im Wintersemester ausliefen. Anderen droht im Herbst dasselbe Schicksal.

Im Sommer 2007 hatte der Senat der Uni im Rahmen des so genannten Bologna-Prozesses das Ende von 50 Magister- und Diplomstudiengängen beschlossen. Sie wurden durch Bachelor- und Masterstudiengänge ersetzt, eine Immatrikulation in diese Studiengänge fand nicht mehr statt. Heute, zehn Semester später, müssen die verbliebenen Studierenden ihre Prüfungen in Angriff nehmen: Sie befinden sich mindestens im elften Semester. "Manche studieren sogar schon im 17. Semester", sagt Pressereferentin Antje Horn-Conrad. Die Regelstudienzeit für einen Magisterabschluss beträgt laut Studienordnung aber nur neun Semester - was in der Praxis nur die wenigsten Studierenden schaffen. "Wir bedauern jeden einzelnen Fall, der nicht zu einem positiven Ende gebracht werden kann", sagt Universitätspräsident Prof. Oliver Günther.

Mit der drohenden Exmatrikulation wollen sich manche Studierende freilich nicht abfinden. Mit Hilfe des Allgemeinen Studierendenausschusses (Asta) klagen sie gegen die Entscheidung der Uni. "Wir haben ein Musterverfahren gegen die Ordnung angestrengt, auf deren Basis die Universität nun Studenten exmatrikuliert", sagt der Öffentlichkeitsreferent des Potsdamer Asta, Daniel Sittler. "Wenn bis 2015 in jedem Semester 200 Studierende exmatrikuliert werden, weil die Studiengänge peu à peu auslaufen, dann ist das für uns völlig inakzeptabel."

Anders ist die Situation dagegen an der Frankfurter Via drina. Dort sind zum Ende des Wintersemesters die Diplomstudiengänge in den Wirtschaftswissenschaften ausgelaufen, "aber wir haben niemanden exmatrikulieren müssen", sagt die Leiterin des Immatrikulations- und Prüfungsamtes, Beatrix Eckert. "Bei uns sind alle rechtzeitig fertig geworden."

An der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus wurden noch zum Wintersemester 2008/2009 Studierende in Diplomstudiengänge eingeschrieben, heißt es auf der Homepage der Cottbuser Universität. Sie hätten auch nach Einstellung der Studiengänge eine Möglichkeit, ihr Studium entsprechend abzuschließen, und könnten im Übrigen problemlos in einen Bachelor- und Masterstudiengang wechseln.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen