zur Navigation springen

„Jobaktiv“ in Rostock : Ungelernte Arbeitslose im Blick

vom
Aus der Onlineredaktion

Arbeitsmarktmessen sind ideale Treffpunkte für Arbeitssuchende und Arbeitgeber.

svz.de von
erstellt am 19.Okt.2017 | 08:00 Uhr

96 regionale Firmen aus 14 Branchen werben seit gestern auf der zweitägigen Messe Jobaktiv 2017 in Rostock um Arbeitskräfte. Gleich zu Beginn sei die Halle gut gefüllt gewesen, sagte der Sprecher der Rostocker Arbeitsagentur, Thomas Drenckow. An einer Jobwall werden über 1000 offene Arbeitsstellen aus Rostock und aus dem gesamten Bundesland präsentiert. 2015 kamen rund 7000 Menschen zur Jobaktiv, in diesem Jahr könnten es 9000 werden.

Mit der Messe werde ein Zeichen im Ringen um qualifizierte Fachkräfte für den Wirtschaftsstandort Mecklenburg-Vorpommern gesetzt, sagte die Chefin der Regionaldirektion Nord des Arbeitsagentur, Margit Haupt-Koopmann. „Wir erleben in vielen Branchen, dass sich der Wettbewerb um gute Kräfte verschärft hat. Ursächlich sind unterschiedliche Faktoren wie die Demografie.“ Mittlerweile seien in Mecklenburg-Vorpommern 23 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten älter als 55 Jahre.

„Wir sprechen mit der Messe auch gezielt Arbeitslose an. Denn dem zunehmenden Fachkräftebedarf kann nur begegnet werden, wenn alle Potenziale, auch die aus dieser Gruppe, ausgeschöpft werden“, sagte Haupt-Koopmann. Ein Beispiel für ein vorhandenes, jedoch unausgeschöpftes Potenzial seien die landesweit rund 7000 ungelernten Arbeitslosen zwischen 25 und 35 Jahren. Mit Hilfe des Programms „Spät- und Zukunftsstarter“ hätten 4100 junge Erwachsene aus dieser Gruppe motiviert werden können, eine abschlussorientierte Aus- oder Weiterbildung anzutreten. „Hier ist auf Seiten der Unternehmen hohe Flexibilität und auch Kompromissbereitschaft gefordert“, betonte Haupt-Koopmann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen