zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

24. November 2017 | 14:16 Uhr

Polizei : Unfallserie erschüttert MV

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Bei schweren Verkehrsunfällen werden eine Radfahrerin getötet und mindestens acht Menschen verletzt

Bei mehreren Unfällen sind in Mecklenburg-Vorpommern am Donnerstag nach einer Übersicht der Polizei eine Frau getötet und mindestens acht Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Eine 74 Jahre alte Radfahrerin in Pasewalk (Kreis Vorpommern-Greifswald) starb nach einem Zusammenstoß mit einem Auto, wie ein Polizeisprecher gestern in Neubrandenburg schilderte.

Sechs Menschen wurden am Donnerstagabend bei einem Zusammenstoß eines Rettungswagens mit einem Urlauber-Kleinbus in Jörnstorf (Landkreis Rostock) verletzt, hieß es von der Polizei in Rostock.

Zwei junge Radfahrerinnen erlitten schwere Verletzungen, als sie in Wolgast (Kreis Vorpommern-Greifswald) und Klink (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) mit Fahrzeugen kollidierten.

Ein 32-jähriger Lkw-Fahrer kam in der Nacht zu gestern auf der Insel Usedom von der Straße ab und verursachte einen Schaden in Höhe von mehr als 30 000 Euro.

Die Radfahrerin in Pasewalk hatte laut Polizei plötzlich eine Straße überquert, so dass ein Autofahrer nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte und es zum Zusammenstoß kam. Die Radfahrerin erlitt schwere Kopfverletzungen und starb in einer Klinik. Ihre Identität war zunächst unklar, sei aber inzwischen geklärt: Die 74-Jährige kam aus Pasewalk.

Der Rettungswagen war in Jörnstorf mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn unterwegs und wollte gerade den Kleinbus aus dem Kreis Apolda (Thüringen) überholen, als dieser nach links in eine Einfahrt abbog. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeuge in die angrenzenden Vorgärten geschleudert. Im Rettungswagen saßen der 50-jährige Fahrer und ein Begleiter, im Urlauberauto vier Insassen, die alle verletzt wurden. Der Schaden beträgt rund 200 000 Euro. Die Bundesstraße 105 war knapp drei Stunden gesperrt.

In Klink kollidierte eine 14-jährige Radfahrerin, die auf einem Radweg an der Straße fuhr, mit einem vorbeifahrenden Transporter mit Anhänger. Das Mädchen kam mit Verletzungen in eine Klinik. Der von der B 192 geteilte Ort liegt zwischen der Müritz und dem Kölpinsee und gilt als stark belastetes Verkehrsnadelöhr, Anwohner fordern seit Jahren eine Ortsumgehung.

In Wolgast wurde eine 13-Jährige auf ihrem Rad von einem Motorradfahrer angefahren und schwer verletzt. Der Motorradfahrer flüchtete, nach ihm wird gesucht. 

Auf Usedom kam in der Nacht zu gestern ein 32-jähriger Kraftfahrer auf der Kreisstraße 35 nahe Benz (Kreis Vorpommern-Greifswald) aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug rutschte eine drei Meter tiefe Böschung herunter und blieb dort auf dem Dach liegen. Der Fahrer blieb unverletzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen