zur Navigation springen

Bad Doberan : Unfall auf A20 sorgt für Vollsperrung

vom

Vier Verletzte nach Zusammenstoß dreier Fahrzeuge

svz.de von
erstellt am 29.Jan.2017 | 17:49 Uhr

Die Autobahn 20 in Fahrtrichtung Lübeck ist nach einem schweren Verkehrsunfall zwischen den Anschlussstellen Bad Doberan und Kröpelin am Sonntagabend gesperrt worden. Bei einem Zusammenstoß dreier Fahrzeuge wurden vier Menschen verletzt.

Wie es von der Autobahnploizei an der Unfallstelle hieß, hatte sich das Unglück gegen 16 Uhr in direkter Nähe zum Rastplatz Quellental ereignet. Auf dem rechten Fahrstreifen war ein Opel mit Notrad unterwegs, der nur 80 km/h fahren durfte. Der Fahrer eines dahinter kommenden Citroen mit Münchener Kennzeichen unterschätzte offenbar die geringe Geschwindigkeit des Opels und raste diesem mit hohem Tempo ins Heck.

Durch den Aufprall schleuderte der Opel auf die linke Spur. Ein drittes Fahrzeug, ein Skoda aus Hamburg, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und krachte in die Unfallstelle. Bei der Kollision gab es insgesamt vier Verletzte zu beklagen, eine Person davon wurde schwer verletzt, die drei anderen leicht. Die Autobahn wurde kurz nach dem Unfall voll gesperrt.

Zum Einsatz kamen insgesamt vier Rettungswagen und ein per Hubschrauber eingeflogener Notarzt. Im Opel waren zwei, im Citroen einer und im Skoda ebenfalls ein Verletzter zu beklagen. Der Gesamtschaden wurde von der Polizei auf rund 32.000 Euro geschätzt. An der Leitplanke entstand ein Schaden von rund 1.000 Euro. Die Ermittlungen zum konkreten Unfallhergang sind aufgenommen worden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen