Soziale Netzwerke : Unbenannt? Facebook sperrt SPD-Politiker

Über Twitter macht Marcus Unbenannt seinem Ärger über den gesperrten Facebook-Account Luft.
Über Twitter macht Marcus Unbenannt seinem Ärger über den gesperrten Facebook-Account Luft.

Soziales Netzwerk verweigert Partei-Geschäftsführer den Zugang. Schuld ist sein Name

von
29. Juni 2016, 21:00 Uhr

Nicht jeder surft auf Facebook mit seinem richtigen Namen. Doch frei erfundene Bezeichnungen oder ausgedachte Scherznamen sieht das soziale Netzwerk mit etwa 27 Millionen Nutzern allein in Deutschland überhaupt nicht gern und sperrt deshalb zuweilen Accounts. Manchmal trifft es allerdings die Falschen.

Marcus Unbenannt heißt der Landesgeschäftsführer der SPD in Mecklenburg-Vorpommern. Am Montagmorgen staunte der studierte Politologe, der die Parteiarbeit für den Landesverband von Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) organisiert, nicht schlecht. Facebook sperrte ihm kurzerhand und ohne Vorankündigung seinen Account. Die Begründung kam prompt mit der fehlgeschlagenen Anmeldung: Der verwendete Name „Unbenannt“ passe nicht zu den Statuten von Facebook, hieß es in einem aufgeploppten Fenster lapidar. Ein glasklarer Verstoß gegen gültige Nutzungsbestimmungen.

„Ich werde ja öfter mal auf meinen ungewöhnlichen Namen angesprochen, aber so etwas ist mir noch nie passiert“, sagte Unbenannt gegenüber unserer Redaktion. Seit sieben Jahren nutzt der Greifswalder Facebook und andere soziale Netzwerke fast täglich – auch für die Kommunikation innerhalb des SPD-Landesverbandes. Deshalb hätte sich die Sperre zu einem ernsthaften Problem entwickeln können.

Dem Politiker blieb nichts weiter übrig: „Ich scannte meinen Personalausweis ein und schickt das Dokument zur Identifizierung an Facebook.“ Der Social-Media-Konzern zeigte sich gnädig. Am Dienstagmorgen war das Profil wieder offen.

Wie seine Familie zu diesem ungewöhnlichen Namen gekommen ist, weiß Unbenannt nicht. „Vielleicht steckt eine Findelkind-Geschichte aus tiefer Vergangenheit dahinter“, vermutet er.

Facebook auf der anderen Seite hat jetzt die Kopie des Personalausweises von Marcus Unbenannt und ist gleich wieder um ein paar Informationen reicher.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen