zur Navigation springen

Schilder-Klau in Thandorf : Unbekannte treten Engagement mit Füßen

vom

Ärger in dem kleinen Ort Thandorf: Nachdem ein Weg von Thandorf über Schlagsülsdorf nach Schattin mit handgearbeiteten Schildern bestückt wurde, sind drei davon wieder verschwunden.

svz.de von
erstellt am 24.Apr.2012 | 10:35 Uhr

Thandorf | Ärger in dem kleinen Ort Thandorf: Nachdem ein Weg von Thandorf über Schlagsülsdorf nach Schattin mit handgearbeiteten Schildern bestückt wurde, sind drei davon wieder verschwunden. "Juristisch betrachtet handelt es sich um den Diebstahl öffentlichen Eigentums, genau so werden wir dies auch behandeln. Schließlich handelt es sich bei dem Weg um einen öffentlichen Weg, jeder darf ihn nutzen (die Grundfläche des Weges sind gemeindeeigene Flurstücke), und auch die Schilder sind im Eigentum der Allgemeinheit", so Thandorfs Bürgermeister Wolfgang Reetz. Der Weg von Thandorf-Schlagsülsdorf nach Schattin bleibe selbstverständlich trotz allem begehbar und jeder Spaziergänger und jeder Gast sei eingeladen, diesen wunderschönen Weg zu nutzen.

Die Schilder waren am 14.April im Rahmen des "Dorfputzes" aufgestellt worden. Bereits zwischen Sonntag, 15. April und Mittwoch, 18. April bauten Unbekannte drei Schilder, die tief im Boden verankert waren, ab und ließen sie verschwinden. "Wir haben bereits zwei Hinweise, wie der Diebstahl vonstatten gegangen sein könnte. Wer zusätzlich etwas gesehen hat und ergänzende Hinweise geben kann, möge sich bei einem Mitglied der Gemeindevertretung melden", so Reetz. Darüber hinaus räumt die Gemeinde dem vielleicht Einsichtigen (noch) ein, dass er die Schilder zurück gibt. Möglich ist dies beim Gemeindehaus oder bei einem Gemeindevertreter. Aus Sicht von Reetz ist der Diebstahl der Schilder respektlos gegenüber der Arbeit und dem Engagement der Einwohner.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen