zur Navigation springen

Fuhrpark der Landesregierung ist alles andere als klimafreundlich : Umweltminister fährt Umweltschleuder

vom

Umweltpunkte kann der Umweltminister von MV Till Backhaus mit seinem Dienstwagen nicht sammeln. Im Vergleich mit seiner Ressort-Kollegen der anderen Bundesländer kommt sein Audi A8 auf den vorletzten Platz.

svz.de von
erstellt am 19.Apr.2011 | 07:18 Uhr

Schwerin | Umweltpunkte kann Mecklenburg-Vorpommerns Umweltminister Till Backhaus (SPD) mit seinem Dienstwagen nicht sammeln. Im Vergleich mit den Limousinen seiner Ressort-Kollegen der anderen 15 Bundesländer kommt der Audi A8, 350 PS, von Backhaus auf den vorletzten Platz.

Das ergab eine Umfrage der Deutschen Umwelthilfe. Nur aus dem Auspuff der Limousine von Thüringens Umweltminister Jürgen Reinholz (CDU) kommen mehr schädliche Abgase heraus als beim Wagen von Backhaus. Backhaus gelobte Besserung. Wenn er den nächsten Dienstwagen anschafft, will er "stärker auf bessere Umweltwerte achten", so eine Ministeriumssprecherin. Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) liegt mit der Öko-Bilanz seines Dienstwagens, ebenfalls ein A8 mit 326 PS, deutlich schlechter als Backhaus, unter den Regierungschefs aber auf Platz neun.

Insgesamt stufte die Umwelthilfe den Fuhrpark der neunköpfigen Schweriner Kabinettsriege im Vergleich der Bundesländer auf Rang 10 ein. Der Abstand zu Niedersachsen (Rang 6) und zu Thüringen (Platz 12) ist relativ gering. Als Messlatte diente der Ausstoß des Klimakillers Kohlendioxid. Der Wagen von Backhaus kommt laut Umwelthilfe auf 199 Gramm pro Kilometer. Nordrhein-Westfalens Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) zum Beispiel lässt sich in einem BMW kutschieren, der auf einen Wert von 137 Gramm kommt. Nur die Umweltressortchefs in Berlin und im Saarland fahren noch umweltfreundlicher. Im Durchschnitt kommen die Limousinen (sechs Audis, drei BMWs) der Schweriner Minister auf 190 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer. Auch die elf Wagen der Staatssekretäre können den Wert kaum verbessern.

Würde sich allein Regierungschef Sellering mit einem etwas "kleineren" Wagen begnügen - derzeit kommt er auf 248 Gramm Kohlendioxid - würde MV beim Dienstwagen-Ranking gleich um einige Plätze steigen. Insgesamt umfasst der vom Innenministerium gepflegte Fahrzeugpark der Landesregierung 72 Dienstwagen und zwei Anhänger. Viele der Wagen werden von Mitarbeitern der Ministerien für Dienstreisen quer durchs Land genutzt.

Zur "umweltverträglichen Optimierung der Fahrzeugflotte" würden stets "Fahrzeuge auf dem Stand der Technik beschafft", teilte ein Sprecher von Innenminister Lorenz Caffier (CDU) mit. Damit sei "sichergestellt, dass der Kohlendioxid-Ausstoß kontinuierlich abnimmt". Besonders umweltfreundlich sind allerdings erst elf Autos des Schweriner Fuhrparks. Zwei Wagen werden mit Gas betrieben und neun Fahrzeuge stoßen weniger als 120 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer aus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen