zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

22. Oktober 2017 | 10:15 Uhr

Tourismus : Übernachtungsrekord in MV

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

2014 so viele Übernachtungen wie nie zuvor im Nordosten

Wenige Wochen vor Beginn der Tourismussaison 2015 kann die Branche einen Rekord aus dem Vorjahr melden. Mit 28,7 Millionen wurden noch nie so viele Übernachtungen gezählt wie 2014, teilte das Wirtschaftsministerium gestern in Schwerin mit. Dies sei nochmals eine Steigerung um zwei Prozent gegenüber 2013 gewesen. „Das Besondere ist, dass wir dieses Ergebnis trotz der Fußball-WM und einem engen Sommer-Ferienkorridor von nur 71 Tagen erreicht haben“, sagte Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU). Im bisherigen Rekordjahr 2009 waren in Mecklenburg-Vorpommern 28,4 Millionen Übernachtungen registriert worden.

„Bei günstigerer Ferienkonstellation hätten die Übernachtungszahlen sogar noch besser ausfallen können“, sagte die Präsidentin des Landestourismusverbands, Sylvia Bretschneider. Nach einem kurzen Moment der Freude müsse nun konzentriert weitergearbeitet werden. 2015 werde auf jeden Fall ein schwieriges Jahr.

Das größte Problem werden 2015 wohl die fehlenden Brückentage sein, wie Bretschneider sagte. Im Gegensatz zu 2014 liegen zwei der bundeseinheitlich neun Feiertage, die auf Wochentage fallen können, an Wochenenden. Für die Berufstätigen in Bundesländern mit mehr christlichen Feiertagen summieren sich die fehlenden Tage sogar auf fünf. Als echte Brückentage bieten sich nur noch der 15. Mai und der 5. Juni für ein verlängertes Vier-Tage-Wochenende an.

Erstmals in der Geschichte seien auch mehr als eine Million Übernachtungen von ausländischen Besuchern gebucht worden, sagte Glawe. Mit 17 800 kamen die meisten Gäste aus Schweden, sie stellten einen Anteil von 20 Prozent dar. Die meisten Übernachtungen wurden mit 169 000 dagegen von Niederländern gebucht.

Auch die Campingbranche kann auf ein gutes Jahr 2014 zurückblicken. Die rund 190 Plätze erzielten mit 4,2 Millionen Übernachtungen ein Plus von 5,5 Prozent. „Camping ist immer mehr im Kommen. Das spricht für das breite und qualitativ hochwertige Angebot in MV“, so Glawe.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen