AOK-Report : Übergewicht bei Kindern nimmt zu

usgerechnet die kleinen Italiener schlagen inzwischen beim Übergewicht alle europäischen Rekorde. Über 40 Prozent der Zwei-bis Zehnjährigen sind einer europäischen Untersuchung zufolge übergewichtig oder fett.
Foto:
usgerechnet die kleinen Italiener schlagen inzwischen beim Übergewicht alle europäischen Rekorde. Über 40 Prozent der Zwei-bis Zehnjährigen sind einer europäischen Untersuchung zufolge übergewichtig oder fett.

Bereits 7,3 Prozent der Kinder und Jugendlichen in Mecklenburg-Vorpommern sind stark übergewichtig. Vor allem ältere Mädchen sind betroffen

svz.de von
19. September 2017, 20:53 Uhr

Sie starten im wahrsten Sinne des Wortes mit einer schweren Hypothek ins Leben: Bereits 7,3 Prozent der Kinder und Jugendlichen in Mecklenburg-Vorpommern sind stark übergewichtig. Das geht aus dem gestern vorgestellten ersten Kinderreport des Gesundheitswissenschaftlichen Instituts Nordost (Gewino) der AOK Nordost hervor, für den die Daten von mehr als 200 000 bei der Dreiländerkasse versicherten Mädchen und Jungen ausgewertet wurden. Besorgniserregend ist vor allem, wie stark der Anteil adipöser Kinder binnen fünf Jahren zugenommen hat: Zwischen 201 0 und 2015 stieg er hier im Land um 0,7 Prozentpunkte. Im gesamten Gebiet der AOK Nordost – zu dem auch Berlin und Brandenburg gehören – gab es dagegen in diesem Zeitraum nur einen minimalen Zuwachs um 0,1 auf 5,9 Prozent.

Als Ursache für Übergewicht im Kindes- und Jugendalter machen die Studienautoren in erster Linie den übermäßigen Verzehr fett- und kalorienreicher Nahrung und mangelnde körperliche Aktivität aus. Auch der soziale Status, Übergewicht bei den Eltern sowie ein Migrationshintergrund werden als Einflussfaktoren diskutiert.

Bei adipösen Kindern und Jugendlichen sind häufig Fett- und Glukosestoffwechsel gestört, viele von ihnen sind mit Gelenkbeschwerden in orthopädischer Behandlung. Dazu kommt die psychische Belastung durch die mit der äußeren Erscheinung verbundene Stigmatisierung. Und nicht zuletzt laufen Betroffene Gefahr, auch als Erwachsene häufiger krank zu werden und schlimmstenfalls früher zu sterben.

Die meisten stark übergewichtigen Kinder und Jugendlichen leben in MV im Landkreis Nordwestmecklenburg (7,9 Prozent) sowie in Stadt und Landkreis Rostock (je 7,8 Prozent), die wenigsten im Kreis Vorpommern-Rügen (6 Prozent).Bezogen auf die Ämter- und Gemeindeebene liegen in MV Dargun (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) mit 22,8 Prozent, Gnoien (Landkreis Rostock) mit 16,1 und Ludwigslust mit 14,8 Prozent vorn. Die wenigsten dicken Kinder – nur 0,8 Prozent – leben hierzulande in der Gemeinde Feldberger Seenlandschaft (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte).

Nur in der Altersgruppe der 11- bis 13-Jährigen sind Jungen häufiger übergewichtig als Mädchen. Letztere legen vor allem mit zunehmendem Lebensalter immer mehr an Gewicht zu. Unter den 16-jährigen Mädchen war 2015 bereits jedes zehnte stark übergewichtig.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen