Überflutete Straßen und Konzertabsagen

Ein Fahrzeug fährt am Freitag auf der überfluteten Koitenhäger Landstraße in Greifswald. Foto: dpa
Ein Fahrzeug fährt am Freitag auf der überfluteten Koitenhäger Landstraße in Greifswald. Foto: dpa

svz.de von
24. Juli 2011, 07:00 Uhr

Greifswald | Heftige Unwetter haben im Norden Deutschlands am Wochenende zu überschwemmten Straßen und zahlreichen Konzertabsagen geführt. In und um Greifswald stand das Wasser zum Teil mehr als einen Meter hoch auf den Straßen. In Sachsen gaben Hochwasserexperten dagegen wieder Entwarnung.

Prominentester Fall unter den abgesagten Konzerten war das für das Wochenende geplante "Searock"-Festival, für das über 11 000 Karten verkauft worden waren.

In Greifswald waren die Hilfskräfte im Dauereinsatz. "Alles läuft über. Wir wissen gar nicht, wo wir das Wasser noch hinpumpen sollen", sagte ein Sprecher der Feuerwehr am Samstagmorgen. Gestern besserte sich die Lage langsam.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen