zur Navigation springen

Mecklenburg-Vorpommern : Über drei Millionen Gäste erwartet

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Herbst gewinnt an Bedeutung für Tourismuswirtschaft / Hotellerie rechnet mit Besucheransturm in den kommenden Wochen

svz.de von
erstellt am 13.Okt.2014 | 11:50 Uhr

Die Zeit der Herbstferien hat für die Tourismuswirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern in den vergangenen Jahren deutlich an Bedeutung gewonnen. Alleine in diesem Oktober werde mit mehr als zwei Millionen Übernachtungen gerechnet, sagte der Sprecher des Landestourismusverbands, Tobias Woitendorf.

Im November könnten es zusätzlich noch einmal eine Million Übernachtungen werden. Speziell in diesem Jahr seien die Erwartungen hoch, die Herbstferien in Deutschland sind über vier Wochen verteilt. Zudem hänge das Gesamtergebnis des Jahres 2014 auch vom Zuspruch der Gäste im Herbst ab, ob die angestrebte Marke von mehr als 28 Millionen Übernachtungen erreicht werde. Hintergrund sei, dass dieser Juli mit einem Minus von 10,5 Prozent deutlich schwächer ausgefallen war als im Vorjahr. Dies hänge mit dem viel zu engen Ferienkorridor von 71 Tagen und der Fußball-Weltmeisterschaft zusammen.

Allerdings war der Juli 2013 knapp zehn Prozent besser als der im Jahr davor.Im Herbst könnten sich Gäste bei Spaziergängen durch gefärbte Laubwälder und an menschenleeren Stränden entspannen. Die zu erwartende hohe Zahl von Übernachtungen hänge aber auch mit den Investitionen in Angebote für die Nebensaison zusammen, sagte Woitendorf. Dies gelte für den kulturellen und kulinarischen Bereich.

So lockten derzeit beim 7. Schlösserherbst rund 40 Schlösser, Guts- und Herrenhäuser mit vielen Veranstaltungen wie einem Krimi-Dinner oder einer Blues-Nacht. Daneben laden die Lewitzer Kartoffelwochen zu Führungen unter dem Motto „Vom Feld bis in den Kochtopf“ oder auch die Müritz-Fischtage zu „Zander-Saltimbocca an Basilikumschaum“ oder „Welsfilet in Rosmarin-Senfkruste“ ein. Kulinarische Wochen gibt es auch auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst, bei der Gastronomen regionale Produkte wie Fisch, Wild oder Sanddorn anbieten. Aktiverholung ist beim 2. Wanderherbst auf Rügen angesagt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen