Streit beschäftigt Bundespolizei : Turnierpferd auf Autobahn 11 beschlagnahmt

23-39323634.jpg

Ein handfester Streit um ein wertvolles Turnierpferd hat die Bundespolizei in Vorpommern beschäftigt. "Wir haben das Tier auf der Autobahn 11 bei Pomellen beschlagnahmt", sagte gestern ein Sprecher.

von
26. September 2012, 07:06 Uhr

Pomellen | Ein handfester Streit um ein wertvolles Turnierpferd hat die Bundespolizei in Vorpommern beschäftigt. "Wir haben das Tier auf der Autobahn 11 bei Pomellen beschlagnahmt", sagte gestern ein Sprecher. Hintergrund sei eine Anzeige des deutschen Eigentümers wegen Unterschlagung gegen einen ehemaligen Bekannten aus Polen gewesen, der mit dem Pferd auf einem Anhänger unterwegs zu einem Turnier in Richtung Belgien war. Der Wert solcher wertvollen Deckhengste wird in der Züchterszene auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt. Der Eigentümer aus dem Altkreis Demmin soll seinem polnischem Bekannten das Pferd vorübergehend zur Ausbildung überlassen haben. Als der Deutsche den Hengst wieder abholen wollte, habe der Bekannte die Herausgabe verweigert. Daraufhin erstattete der rechtmäßige Besitzer Anzeige, verfolgte den Bekannten samt Pferdeanhänger und schaltete am Dienstag bei Pomellen die Bundespolizei ein. Der Zuchthengst sei dem Eigentümer übergeben worden, hieß es. Die weiteren Ermittlungen führe die Landespolizei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen