zur Navigation springen

Marnitz : Turmblasen stimmt auf das Fest ein

vom

Ein Jubiläum ganz besonderer Art steht in der Parchimer Region am dritten Advent ins Haus: Zum zehnten Mal in Folge wird am Sonntag zum Turmblasen in die Ruhner Berge eingeladen.

Marnitz | Ein Jubiläum ganz besonderer Art steht in der Parchimer Region am dritten Advent ins Haus: Bereits zum zehnten Mal in Folge wird am Sonntag zum Turmblasen in die Ruhner Berge eingeladen. Dieses Fest steht nicht nur bei den Besuchern aus dem Parchimer Land hoch im Kurs, sondern auch die Nachbarn aus der brandenburgischen Prignitz kommen gerne, um die einmalige Atmosphäre mitten im Wald zu genießen und sich an weihnachtlichen Bläserklängen vom Aussichtsturm zu erfreuen. Das länderübergreifende Fest beginnt am dritten Advent um 11 Uhr am Fuße des Turms. "Alles ist vorbereitet", freut sich Cheforganisator Gerd Holger Golisz vom Amt Eldenburg Lübz. "Etwas Schnee wäre natürlich auch ganz schön, aber dafür ist man ganz oben zuständig", meint der Mann vom Amt, der mit viel Herzblut seit Wochen am Programm gefeilt hat.

Zum Auftakt um 11 Uhr wird zum Open-Air-Adventsgottesdienst mit Pastor Konrad Kloss und musikalischer Begleitung durch die Bläsergruppe der Kirchgemeinde Slate unter Leitung von Marko Schirrmeister sowie der Sopranistin Lydia-Ilona Strahlmann vom Schweriner Landestheater eingeladen.

Begrüßt werden die Gäste wie in den Vorjahren durch den Riesen Ramm, der bekannten Sagengestalt, der erneut in Begleitung des Burgfräuleins aus Putlitz kommen will. Für die jüngeren Besucher hält der Weihnachtsmann kleine Überraschungen bereit.

Wenn das Wetter es zulässt, sorgen auf der Aussichtsplattform des Turms die Bläser für die musikalische Einstimmung, bevor das Jagdorchester Weidmannsheil Eldenburg Lübz und das VATO-Duo mit seiner Fangemeinde sowie weiteren Künstlern ein vorweihnachtliches Programm gestalten. Geplant sei, so die Organisatoren, dass die Musikformationen zeitgleich auf der kleinen Waldbühne am Aufstieg sowie ganz oben vom Aussichtsturm spielen. Das hatten sich viele Gäste, die sicher mit einstimmen und so einen besinnlichen Nachmittag verleben können, in den Vorjahren gewünscht. Jedermann ist gefragt, wenn es wieder heißt "Wer singt das schönste Weihnachtslied ?". Den Siegern winken tolle Preise.

Die kleinen und großen Gäste dürfen sich auf süße Leckereien, frisch gebackenen Waffeln, Deftigem vom Grill, Glühwein sowie frisch geräuchertem Fisch freuen. Spannend bleibt, ob Karl- Heinz Bahr vom Reiterhof in Griebow seine neue Kreation eines Weihnachtsschlucks anbietet oder seine Fans auf die bei den Männern sehr beliebte Selleriebowle zurück greifen müssen.

Mitarbeiter des Forstamtes Karbow verkaufen vor Ort frisch geschlagene Weihnachtsbäume.

Die Marnitzer Feuerwehr sorgt nicht nur für die Sicherheit, sondern mit ihren Schwedenfeuern auch für ein besinnliches Ambiente am Festplatz.

"Wir freuen uns auf einen schönen Tag in vorweihnachtlicher Atmosphäre sowie viele Gäste aus Brandenburg und Mecklenburg", so Gerd Holger Golisz. Mit dem Turmblasen in den Ruhner Bergen erreicht das Festjahr in der Region seinen abschließenden Höhepunkt.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Dez.2011 | 10:38 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen