zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

25. September 2017 | 13:36 Uhr

Trotz des Regens 2500 Besucher

vom

svz.de von
erstellt am 03.Jul.2011 | 08:16 Uhr

Güstrow | Die Veranstalter des 6. Sommerfestes im Natur- und Umweltpark Güstrow (Nup) - die Allgemeine Wohnungsbaugenossenschaft (AWG), die Kreismusikschule Güstrow und der Nup sowie die SVZ als Präsentator - konnten einem gestern wegen des stundenlangen, teils heftigen Regens leid tun. Alles war seit Wochen bestens vorbereitet und dann das. Aber anscheinend gehören die Güs trower und alle, die sich trotzdem zu einem Besuch entschieden, zu den Härtesten im Norden, denen so etwas nichts ausmacht. 2500 Besucher - im vergangenen Jahr waren es 3000 - kamen zu einem der traditionsreichsten Feste in Güstrow.

Darunter die Familie Lukas/Stang-Meyer mit den Töchtern Lisa und Elaine Josephine aus Stavenhagen, die mit Schirm und Bollerwagen durch den Park zog. Yvette Stang-Meyer: "Wir kommen oft in den Nup, weil es immer schöne tolle Aktionen gibt. Das Sommerfest gehört dazu. Wir wollten außerdem die Tochter meiner Freundin, Antonia Seifert, sehen, die in die Kreismusikschule geht."

Den Auftakt zum Fest vollzog die Blaskapelle der Freiwilligen Feuerwehr Krakow am See. Aber leider konnte auch sie die Regenwolken nicht wegblasen. Es folgte trotzdem ein buntes Programm, vor allem mit 400 Musikschülern, auf mehreren Bühnen, im Umweltbildungzentrum sowie wandernd im Park. Hut ab vor ihren Leistungen bei diesem Wetter. Sie zeigten ihr Können, begleitet von Lehrern, Eltern und Großeltern. Darunter der neue Kinderchor und erstmals seit Jahren Schüler der Akkordeonklasse.

Unter Wasser stand kurz nach Beginn der Stand des AWG-Flohmarktes. Schnell schaufelten einige der 100 Helfer des Festes einen kleinen Graben, damit das Wasser ablief. Damit konnte der Verkauf auch hier weitergehen. Trockener ging es im Umweltbildungszentrum zu. Hierher wurden kurzfristig Bastelstraße und Kinderschminken verlegt.

Ein Höhepunkt am Nachmittag war die Ermittlung der Gewinner in der Tombola des Fördervereins der Musikschule. 600 Lose gleich 600 Euro lobte Vereinsvorsitzende Anja Westphal als "tolles Ergebnis". Den Hauptpreis gewann das rote Los mit der Nummer 103. Der Preis der AWG - ein Wochenende in einer Ferienwohnung in Warnemünde - ist in der Kreismusikschule abzuholen. Über das Jahresabo der SVZ freute sich Petra Gehrke aus Güstrow.

Bei der Tiertaufe erhielt ein Eselsmädchen von Jonas Gläser den Namen Fine, die Auerochsen heißen Tronto (Isabell Schaffuß) und Fiete (Leonie Garling).

Zum Abschluss war der Platz vor der Hauptbühne noch einmal gut gefüllt, als das Helene-Fischer-Double Anni Perka aus Rostock auftrat. Als der Beifall aufbrandete, war das 6. Sommerfest Geschichte mit der Ansage: Auf Wiedersehen beim 7. 2012!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen