zur Navigation springen

Grundschule gewann „Fair Play“- Aktion : Tricks bei Hansa-Profis abgeschaut

vom

Diesem Tag hatten die Mädchen und Jungen aus Domsühl schon lange entgegengefiebert: Hansa-Ikone Juri Schlünz war gestern mit seinen Rostocker Nachwuchstrainern Gerald Dobritz und Thomas Engels in ihre Schule gekommen.

svz.de von
erstellt am 10.Aug.2012 | 10:00 Uhr

Domsühl | Diesem Tag hatten die Mädchen und Jungen aus Domsühl schon lange entgegengefiebert: Hansa-Ikone Juri Schlünz war gestern mit seinen Rostocker Nachwuchstrainern Gerald Dobritz und Thomas Engels in ihre Schule gekommen. Autogramme, kleine Geschenke und vor allem ein professionelles Training für die kleinen Kicker hatten sie im Gepäck.

Grund für den Besuch der Hanseaten war die Teilnahme der Schule an einer landesweiten Aktion, die durch das Schulprojekt "Wir in Mecklenburg-Vorpommern - fit und sicher in die Zukunft" initiiert wurde. Im Rahmen der Fußball-EM waren Schulen aufgerufen, unter dem Motto "Fair Play"* einen EM-Tag zu gestalten. Die Domsühler machten - wie noch zwölf weitere Schulen mit - organisierten ein großes Match auf ihrem neuen Sportplatz mit 30 Kickern quer durch alle vier Altersklassen, dokumentierten ihr Projekt und schickten die Ergebnisse ein.

Die waren bei der Jury so gut angekommen, dass die Domsühler den Hauptpreis und damit eine gemeinsame Übungseinheit mit Hansa-Trainern gewannen. "Wie lange seid Ihr schon bei Hansa?, Habt Ihr schon viele Spiele gewonnen? Wieviele Spieler gibt es überhaupt in Rostock? " Das waren nur einige Fragen, die das Trio beantworten musste. In allert Kürze. Denn schnell wollten die Schüler auf den Sportplatz und zeigen, was sie können.

Nicht lang, dann hatten Thomas Engels, der an Hansas Nachwuchsakademie als Sozialpädagoge arbeitet und den jungen Spielern "Mutti, Vati, Oma und Opa ist", und Trainer-Urgestein Gerald Dobritz die Kinder hellauf für den Fußball begeistert. Die Laibchen über ging es mit und ohne Ball um Hütchen, auf Tore, gab es lustige Staffelübungen, immer wieder Tipps und Tricks von den Profis und bei allem jede Menge Spaß.

Juri Schlünz, ehemaliger Hansa-Spieler und Coach, leitet heute Rostocks Nachwuchsabteilung. Oft ist er als Scout unterwegs: "Wir sind regelmäßig auf der Suche nach neuen Talenten für unsere Nachwuchsakademie. Wenn ein Junge begabt ist, dann kennen wir ihn." So sei das auch mit Magnus Sabas gewesen. Der heute 16-Jährige war bis zur 6. Klasse in Domsühl zur Schule gegangen und hatte hier Fußball gespielt. "Heute kickt er in unserer A-Jugend", freut sich Juri Schlünz, dass trotz großer Konkurrenz von Bundesligavereinen im Nordwesten die Maschen im Sichtungssystem der Hansa-Kogge recht eng seien. Nicht zuletzt, weil sein Team in Rostock, das derzeit 180 junge Kicker trainiert, eng mit den Fußballhochburgen in der Region kooperiere.

Am Rande des gestrigen Trainings wurden die Fußball-Eleven übrigens nicht nur von ihren Mitschülern angefeuert. Auch Domsühls Sportvereinschef Herbert Behlau und Parchims Aufbau-Trainer Carsten Hohensee waren gekommen, um sich das Training anzusehen. "Juri Schlünz, der mal zwei Jahre in Parchim gespielt hat, ist mein Idol gewesen. Heute bin hier, weil auch zwei meiner Spieler aus der E II mit dabei sind, und weil ich mir von den Profis sehr gern ein paar Tricks abschaue, ganz klar."

*"Fair Play" ist eine gemeinsame Aktion von Antenne MV, Landessportbund, AOK, Landeskriminalamt und Landesregierung zur Fußballeuropameisterschaft 2012

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen