zur Navigation springen

Kleinkrieg ums Kind : Trennung: Streit um Kinder wird härter

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Zahl der Verfahren vor Gericht hat sich in MV in den letzten Jahren verdoppelt

von
erstellt am 07.Apr.2016 | 21:00 Uhr

Kleinkrieg ums Kind: Trennen sich Paare in Mecklenburg-Vorpommern, landet der Streit über den Umgang mit den Kindern immer häufiger vor Gericht. Die Zahl der Verfahren hat sich in den letzten Jahren sogar mehr als verdoppelt. Während 2003 die Familienrichter an den Gerichten des Landes noch 568 Streitfälle im Zusammenhang mit dem Umgangsrecht zu bearbeiten hatten, waren es 2011 nach Auskunft des Schweriner Justizministeriums bereits 1051 Verfahren und im vergangenen Jahr sogar 1174. Am meisten gestritten wird über Dauer und Häufigkeit des Umgangs, vor allem bei kleinen Kindern. Konflikte gibt es auch wegen Übernachtungen oder wenn ein neuer Partner im Leben eines Elternteils auftaucht.

Axel Schöwe, Fachanwalt für Familienrecht in Schwerin, bestätigt den Trend. „Immer mehr Väter bestehen nach einer Trennung auf dem Umgang mit ihren Kindern“, sagte der Jurist.

Das klassische Modell, wonach die Mutter nach einer Scheidung allein für das Kind Verantwortung trägt, gehöre zunehmend der Vergangenheit an. Immer häufiger würden sich Väter nicht mehr damit zufrieden geben, ihre Kinder nur an Besuchswochenenden und in den Ferien zu sehen. „Das Wechselmodell war vor Jahren noch die Ausnahme und ist heute Alltag“, erklärte der Fachanwalt. Nach diesem Modell wohnen gemeinsame Kinder nach der Trennung ihrer Eltern abwechselnd in beiden Haushalten.

Laut Gesetz haben Kinder Anspruch auf regelmäßigen Umgang mit beiden Elternteilen. Seit 2013 muss auch leiblichen, nicht rechtlichen Vätern Kontakt zu ihren Kindern gewährt werden.

Im Jahr 2014 wurden in Mecklenburg-Vorpommern 3054 Ehen geschieden. Der Trend ist seit Jahren rückläufig, 2001 gingen noch 4021 Ehen in die Brüche. Deutschlandweit wurden 169 833 Ehen 2014 geschieden. Davon betroffen waren 136  064 minderjährige Kinder. Offizielle Zahlen über Trennungskinder von unverheirateten Eltern gibt es nicht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen