B104 bei Neubrandenburg : Tiertransporter kippt um - Schweine gerettet

1 von 10
Foto: Felix Gadewolz

Ein mit 82 Schweinen beladener Anhänger ist heute auf der B104 umgestürzt. Die eingeschlossenen Tier wurden befreit.

svz.de von
03. Mai 2017, 17:00 Uhr

Schwein gehabt! Schwein hatte in diesem Fall nicht nur der Fahrer des Viehtransporters, sondern auch die meisten der im LKW-Anhänger befindlichen 82 Schweine, unter denen auch 61 Ferkel waren.

Als der Fahrer gegen 10:30 Uhr die Kreistraße 46 befuhr und auf die Bundestraße 104 in Richtung Neubrandenburg abbiegen wollte, kam der Anhänger des Lastwagens ins Schwanken und kippte letztendlich auf die rechte Seite.

Der Anhänger wurde bei dem Aufprall so stark beschädigt, dass die lebenden Tiere über die Rückseite herausgehoben werden mussten. Mitarbeitern des Veterinäramtes des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte gelang es mit Hilfe der eingesetzten Kräfte vor Ort die Schweine und Ferkel aus dem Lastwagenanhänger zu befreien. Drei der Tiere mussten aufgrund ihrer Verletzungen getötet werden.

Nach fast vier Stunden kam dann endlich die Erleichterung. Die Mitarbeiter des Veterinäramtes halfen den Schweinen per Hand aus ihrer verhängnisvollen Situation und konnten diese zum größten Teil unverletzt befreien und in den bereits zum weiteren Transport organisierten Lastwagen umladen.

Amtstierärztin Angela Schwabe zeigte sich zufrieden mit der Situation und dem unproblematischen Ablauf der Tierrettung.

Die Bundestraße 104 wird für die Bergung des Lastwagens voraussichtlich von 17 bis 19 Uhr gesperrt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen