zur Navigation springen

Wetter : Tief „Thomas“ bringt Sturm und Kälte

vom

Erst Regen, dann Schnee: In der Nacht zu Freitag muss in MV gebietsweise mit glatten Straßen gerechnet werden.

svz.de von
erstellt am 23.Feb.2017 | 15:04 Uhr

Mit einem vorübergehenden Winter-Wiedersehen muss in der Nacht zu Freitag in Mecklenburg-Vorpommern gerechnet werden. Schuld ist das Sturmtief „Thomas“.

Der Ausläufer überquert das Land am Donnerstag und bringt reichlich Regen mit. Den Angaben des deutschen Wetterdienstes zufolge muss in den Abendstunden mit starken bis stürmische Böen von bis zu 85 Stundenkilometern gerechnet werden. Vor allem der Süden des Landes sei betroffen. Gewitter seien nicht auszuschließen. Die Temperaturen liegen bei milden 6 bis 8 Grad Celsius.

Im Westen Deutschlands sorgte das Tief „Thomas“ für orkanartige Böen insbesondere an der Nordseeküste

 

 

In der Nacht zum Freitag nehmen die Regenfälle in MV zu. Zudem strömt deutlich kältere polare Luftmassen ins Land und die Temperaturen sinken auf 3 bis 0 Grad Celsius, so die Vorhersagen der Experten. Dadurch seien auch Schnee- und Graupelschauer zu erwarten. Die Straßen könnten gebietsweise glatt werden. An der Ostseeküste sind vereinzelte Sturmböen möglich.

Im Laufe des Freitags schwächt sich der Wind ab und letzte schauerartige Niederschläge ziehen nach Brandenburg ab. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 3 und 6 Grad.

Ob es zur Verspätungen bei der Bahn kommt, erfahren Sie hier.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen