Übergriffe in MV : Tatort Rostock: Mann belästigt vier Mädchen

Phantombild des Verdächtigen Schweriners Zeichnung: Polizei
Phantombild des Verdächtigen Schweriners Zeichnung: Polizei

Sexuelle Vorwürfe auch in Schwerin und Neubrandenburg

svz.de von
08. Juni 2016, 21:00 Uhr

Die Fälle versetzen Eltern und Kinder in Sorge: Schwerin, Rostock, Neubrandenburg – die Polizei ermittelt nach sexuellen Übergriffen auf Kinder. Seit einem halben Jahr wird in Schwerin nach einem Mann (Phantomfoto) gesucht, der am 15. Dezember einen elfjährigen Jungen auf dem Weg zur Schule angesprochen und anschließend auf einem Spielplatz gewaltsam sexuell missbraucht haben soll. Trotz Personenkontrollen und intensiver Ermittlungen gebe es bislang keine Hinwiese auf den Täter, sagte Isabel Wenzel, Sprecherin der Polizeipräsidiums Rostock gestern. Jetzt werden die Ermittlungen ausgeweitet: Die Staatsanwaltschaft Schwerin hat gestern eine Belohnung von 3000 Euro für „zielführende Hinweise“ ausgesetzt. Der Mann hatte sich als Polizeibeamter ausgegeben, der den Jungen einem Drogentest unterziehen wollte. Nun soll auch bundesweit nach dem Täter gesucht werden. Anfang August wird in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ über den Fall berichtet.

Indes sucht die Polizei in Rostock nach einem 30 bis 40 Jahre alten, 1,80 Meter großen, schlanken Mann, der vier Mädchen im Alter zwischen 9 und 13 Jahren in Evershagen und Lütten Klein sexuell belästigt haben soll. Der Mann soll den Kindern in Treppenhäuser gefolgt sein und sie festgehalten haben, teilte die Polizei gestern mit. Durch das „beherzte Auftreten der Kinder“ hätten weitere Handlungen des Täters verhindert werden können.

In Neubrandenburg hat derweil ein 15-jähriges Mädchen angegeben, am Dienstag auf der Badeplattform des Augustabades von einem ausländischen jungen Mann sexuelle belästigt worden zu sein, so die Polizei gestern.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen