zur Navigation springen

Rostock : „Tag gegen Rassismus“ in der Neptun-Schwimmhalle

vom
Aus der Onlineredaktion

Die Rostocker Arbeitsagentur hat bei der Integration von Flüchtlingen Erfolge erzielt. Im Jahr 2016 seien 154 Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt vermittelt worden, berichtete die Chefin der Rostocker Arbeitsagentur, Anke Diettrich, heute beim „Tag gegen Rassismus“ in der Neptun-Schwimmhalle.

Die Branchen, in denen die Menschen bislang integriert werden konnten, waren im Wesentlichen der Hotel- und Gaststättenbereich, die Gebäudereinigung und die Logistik. Nach Diettrichs Angaben leben im Agenturbereich aktuell rund 2300 Zugewanderte, die für eine Vermittlung in Frage kämen.

Die Veranstalter des Anti-Rassismus-Tags wollen damit ein Zeichen gegen Ausgrenzung und für Respekt und Toleranz in Rostock setzen.

Hauptereignis waren die Drachenbootrennen im 25-Meter-Becken. Dazu hatten sich vor den nahezu voll besetzten Tribünen der Schwimmhalle rund 40 Teams mit internationaler Besetzung angemeldet. In dem Drachenboot saßen sich zwei Mannschaften mit jeweils acht Personen gegenüber.

Wie Hikmat Al-Sabty, Mitglied des Rostocker Migrantenrats, sagte, hat sich das Verhältnis zwischen Flüchtlingen und Deutschen im Verlauf der letzten Monate verbessert. Dies wiesen u. a. die sinkenden Zahlen von Übergriffen gegenüber Ausländern aus, sagte er.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen