zur Navigation springen

Neuer TGV kurz vor der Zulassung : Superschnellzug wird in Ludwigslust getestet

vom

Ein französischer Superschnellzug rast zu letzten Tests durch Ostdeutschland. Der neue TGV steht vor der Zulassung. Für die Erprobung fährt der Hochgeschwindigkeitszug noch bis heute zwischen Ludwigslust und Breddin.

svz.de von
erstellt am 16.Feb.2012 | 11:35 Uhr

Ludwigslust/Berlin | Ein französischer Superschnellzug einer neuen Baureihe rast zu letzten Tests durch Ostdeutschland. Der neue TGV (Train à Grande Vitesse) stehe kurz vor der Zulassung, sagte ein Bahnsprecher in Berlin am Donnerstag. Für die Erprobung fährt der Hochgeschwindigkeitszug noch bis heute zwischen Ludwigslust in Mecklenburg-Vorpommern und dem brandenburgischen Breddin, weil diese Strecke laut Bahn nur wenig ausgelastet und baustellenfrei ist.

Vom 23. März an soll der erste grenzüberschreitende doppelstöckige Hochgeschwindigkeitszug der französischen Staatsbahn SNCF zwischen Frankfurt/Main und Marseille sowie Paris eingesetzt werden. Der Zug erreicht ein Tempo von 329 Kilometern pro Stunde und kann bei 200 Metern Länge 500 Passagiere befördern. Ein einstöckiger Zug habe bei gleicher Länge nur 360 Plätze. Züge im grenzüberschreitenden Verkehr müssen stets in beiden Ländern erprobt und zugelassen werden.

Getestet würden etwa das Bremsen und Anfahren sowie die Elektronik.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen