Summer of Love auf der Burg

<strong>Das Plakat</strong> für das AquaMaria-Festival auf der Plattenburg.
Das Plakat für das AquaMaria-Festival auf der Plattenburg.

svz.de von
26. Juli 2012, 09:55 Uhr

Plattenburg | Wenn am 17. und 18. August auf der Plattenburg wieder rockige Töne angeschlagen werden, dann ist es ein bisschen wie bei der Rocknacht - 16 an der Zahl gab es auf dem sommer-lauschigen Innenhof der alten Wasserburg - aber es ist auch ganz anders. Denn der 21-jährige Eike Steuer, Sohn von Dr. Uwe Steuer, einem der Rocknacht-Väter, hat eine Idee: Die Tradition der "Summer of Love and Peace-Generation" wieder zu beleben, den Sound von Jimmi Hendrix oder Jeffersen Airplane in moderner Form, dem so genannten Stoner-Rock, in die Prignitz zu holen. So, wie er es im vergangenen Jahr beim Rotor-Mania-Festival am Rande von Berlin erlebt hatte.

Mit Erfolg überzeugte Eike seine Eltern davon, Mutter Maria fand dann auch gleich den passenden Namen für das Prignitzer Event: "AquaMaria-Festival", sicher ein bisschen in Anlehnung an den eigenen Vornamen, vor allem aber an den Titel Aqua Maria der Band "Colour-Haze". Eikes Freund Johannes Walenta aus Potsdam, wie der Prignitzer junge Mann ein Musiker, entwarf das Plakat.

Zunächst mussten aber erst einmal Kontakte geknüpft, Bands gewonnen werden. Eike arbeitete dabei mit den Machern eines ähnlich gearteten Festivals in Belgien zusammen. "Wir haben uns sozusagen gegenseitig die Bands zugespielt, den einen Tag treten sie dort auf, den anderen bei uns", beschreibt der Perleberger.

Einen Partner in der Region fanden Steuers, denn natürlich greifen die Eltern dem Sohn bei der Organisation unter die Arme, in René Günther, dem Betreiber der Plattenburg. Er wird die gesamte Versorgung an dem Wochenende übernehmen, sowohl für die Bands als auch die Besucher. Für die Camper wird er ein Frühstücksangebot bereit halten. Denn, so erklärt Eike, viele Anhänger dieser Art von Festivals kommen mit dem Zelt. Steuers freuen sich, dass Familie Schmidt aus Plattenburg dafür eine Fläche neben dem Parkplatz zur Verfügung stellt. Auch die Zusammenarbeit mit der Gemeinde Plattenburg klappe wieder bestens.

Bleibt nur zu hoffen, dass auch reichlich Besucher kommen. Fans aus London, Spanien, Griechenland oder Österreich hätten sich schon Tickets gesichert. Immerhin ist das Festival auf der Plattenburg musikalisch ja auch international besetzt. So spielen am 17. August ab 20 Uhr Stonehenge, Grandloom und Abramis Brama, am 18. August ab 13 Uhr Grand Astoria, Asteroid, Obelysskh, Sven That Spells, 1000 Mods, Sungrazer, Rotor, Liquid Silkund My Sleeping Karma. Karten können über das Internet bestellt werden unter www.aquamaria-festival.de oder www.rocknacht.net oder per E-Mail unter uwe@rocknacht.net.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen