Suche nach vermissten Fischern fortgesetzt

fischer_06.jpg
1 von 5

von
11. Januar 2008, 01:24 Uhr

Schwerin - Zwei Tage nach dem Verschwinden der beiden Fischer auf dem Schweriner See hat die Polizei am Freitagmorgen die Suche nach den Männern fortgesetzt. Sollten der 59-Jährige und der 68-Jährige bis zum Abend nicht gefunden worden sein, werde die Wasserschutzpolizei die Suche nach ihnen einstellen, sagte ein Behördensprecher. Am Vormittag waren den Angaben zufolge die Besatzungen von zwei Polizeibooten und eine Tauchergruppe im Einsatz. Wegen der niedrigen Wassertemperatur von maximal drei Grad gehen die Rettungskräfte derweil davon aus, die beiden Fischer nur noch tot zu bergen. Die Unglücksursache ist weiter ungeklärt.

Die Männer waren am Mittwoch zum Ausbringen eines Stellnetzes von Hohen Viecheln aus auf den See gefahren. Am Ufer der Insel Lieps wurden Teile des Fischerbootes gefunden. Bei der Suche nach den Vermissten kam auch ein Hubschrauber der Landespolizei mit Wärmebildkamera zum Einsatz, der die Insel und die Flachwasserbereiche in Ufernähe überprüfte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen