zur Navigation springen

Universität Rostock : Studienplätze in der Hansestadt sind begehrt

vom

Die Universität Rostock bietet das beliebteste Fach des Landes an: In diesem Semester ist es die Medizinische Biotechnologie. Um jeden Platz in diesem Bachelor-Studiengang konkurrierten mehr als 33 Bewerber.

svz.de von
erstellt am 07.Okt.2012 | 07:14 Uhr

Rostock | Das begehrteste Universitätsfach in Mecklenburg-Vorpommern ist in diesem Semester die Medizinische Biotechnologie. Um jeden Platz in diesem Bachelor-Studiengang an der Universität Rostock konkurrierten mehr als 33 Bewerber, wie die Hochschule mitteilte.

Mit dem Monat Oktober hat das neue Hochschulsemester begonnen. Am 15. Oktober starten die Vorlesungen. Tausende Studenten besuchen erstmals eine Hochschule. Noch immer können sich junge Menschen in einigen Fächern mit wenigen Bewerbern einschreiben. In Rostock können Interessenten an Maschinenbau und Informatik noch einen Platz finden. In Greifswald gibt es etwa noch freie Kapazitäten in den Fächern Jura, Betriebswirtschaftslehre und Politikwissenschaft. In anderen Fächer herrscht hingegen großer Andrang. In Rostock mussten sich angehende Biowissenschaftler, Wirtschaftsingenieure und Grundschullehrer gegen ein knappes Dutzend Konkurrenten durchsetzen. In Greifswald bewarben sich neun Menschen um einen Platz, um später an Gymnasien Englisch unterrichten zu dürfen.

Zulauf aus den alten Bundesländern

Die Studentenzahlen an den beiden Universitäten Mecklenburg-Vorpommerns sind in den vergangenen Jahren stets gestiegen. Im Wintersemester 2011/2012 waren in Rostock 15 300 Studenten immatrikuliert, in Greifswald etwa 12 500. Für dieses Jahr liegen noch keine endgültigen Zahlen vor. Die Uni Rostock rechnet jedoch mit einer ähnlich hohen Zahl wie im vergangenen Jahr.

Die Entwicklung in den vergangenen Jahren liege vor allem an neuen Studenten aus Westdeutschland, erklärte ein Sprecher der Universität Rostock. Ein Hintergrund sei auch, dass es in Mecklenburg-Vorpommern immer weniger Schulabgänger mit Hochschulzugangsberechtigung gebe.

In die Hansestadt kommen außerdem immer mehr Studenten aus dem Ausland. Derzeit sind es beinahe 1000 - und damit rund sechs Prozent aller Studenten in Rostock. In Greifswald hingegen ist die Zahl ausländischer Studenten in den vergangenen vier Jahren zurückgegangen. Derzeit sind es mit 600 etwa fünf Prozent. Während die ausländischen Studenten in Rostock oft aus China oder Indien kommen, sind in Greifswald Polen und Russen am stärksten vertreten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen