Wetter : Streit um Deutschlands sonnigsten Ort

Sonne satt auf Rügen
Sonne satt auf Rügen

Kap Arkona auf Rügen oder Grieben auf Hiddensee: Wetterexperten sind sich uneins, wo die Sonne am häufigsten schien.

svz.de von
08. Februar 2016, 08:00 Uhr

Der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern hat gelassen auf den Streit um den sonnenreichsten Ort Deutschlands reagiert. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte Kap Arkona auf der Ostseeinsel Rügen mit 19.500 Sonnenstunden zwischen 2006 und 2015 zum Spitzenreiter erklärt. Der Meteorologe Stefan Kreibohm von der Meteomedia AG hatte dem widersprochen und Grieben auf der Nachbarinsel Hiddensee zum sonnenreichsten Ort gekürt. Hier seien sogar 20.636 Sonnenstunden gemessen worden, hieß es.

In jedem Falle liege der sonnenreichste Ort Deutschlands erneut in Mecklenburg-Vorpommern, sagte Bernd Fischer, Geschäftsführer des Tourismusverbandes, am Wochenende in Schwerin. „Und darüber freuen wir uns.“

Der ADAC hatte zudem Ende Januar auf Basis der Wetterdaten des DWD die sonnenreichsten Großstädte zwischen 2006 und 2016 vorgestellt. Danach rangiert Rostock (18.306) auf Platz drei hinter München (18.555) und Stuttgart (18.476)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen