zur Navigation springen

Bad Doberan : Streit in Flüchtlingsunterkunft endet mit Messerangriff

vom

Ein 22- und ein 26-jähriger Bewohner gehen aufeinander los - ein Großaufgebot an Polizei im Einsatz

svz.de von
erstellt am 27.Jan.2017 | 14:23 Uhr

Die Polizei musste am Donnerstag Abend mit mehreren Streifenwagen in die Bad Doberaner Flüchtlingsunterkunft An der Krim eilen. Grund war eine handfeste Auseinandersetzung zwischen zwei Bewohnern, die in einen Messerangriff mündete.

Auf Nachfrage wurde der Einsatz von Andre Mater, Pressesprecher der zuständigen Polizeiinspektion Güstrow, bestätigt. So sei die Situation in der Asylunterkunft gegen 20.30 Uhr eskaliert. Zunächst habe es laut Auskunft des Polizeisprechers einen verbalen Streit zwischen einem 22- und 26-jährigen Bewohner afghanischer Herkunft gegeben, der später in einer Schlägerei endete.

Dabei griff der jüngere den älteren Mann mit Fäusten an und fügte ihm eine Nasenbeinfraktur zu. Der 26-Jährige ergriff in seiner Wut daraufhin ein Messer und stach auf den 22-Jährigen ein. Dabei fügte er dem jüngeren Mann eine Schnittverletzung im Unterarm zu. Beide erlitten leichte Verletzungen und wurden von Sanitätern untersucht.

Die Polizei hat Ermittlungen gegen beide Beteiligten aufgenommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert