zur Navigation springen

EU-Verordnung : Stralsunder Zoo verhindert Vermehrung von Tieren

vom
Aus der Onlineredaktion

Die EU hat die Zucht und Weitergabe von 37 Tierarten untersagt.

Der Stralsunder Zoo verhindert wegen einer seit Januar 2017 geltenden EU-Verordnung die Vermehrung seiner Waschbären, Nasenbären, Nutrias und chinesischen Muntjaks. Die EU hat die Zucht und Weitergabe von 37 Tierarten untersagt, die sich außerhalb ihres natürlichen Ursprungsraumes ausbreiten und so eine Gefahr für die einheimische Tier- und Pflanzenwelt darstellen. „Wir setzen die Verordnung um, indem wir die Tiere nach Geschlechtern getrennt unterbringen oder medikamentös verhüten“, sagte gestern Zoo-Leiter Christoph Langner.

Der Tierpark Ueckermünde muss wegen einer neuen EU-Verordnung nicht wie andere Zoos besondere Maßnahmen für seine Nasenbären ergreifen.

„Wir haben Glück, wir haben drei Nasenbär-Männchen und müssen sie nur ausbruchsicher halten“, sagte Tierparksprecherin Brigitte Rohrhuber gestern. Der Leipziger Zoo will seine Muntjaks „perspektivisch“ töten und verfüttern.

Ein Schlachten der Tiere sei für den Stralsunder Zoo keine Option, sagte Langner.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen