Stichwahl entscheidet

Neubrandenburger wählen neuen Verwaltungschef

von
01. März 2015, 12:51 Uhr

Der Kabarettist und Einzelbewerber Silvio Witt sowie der Kandidat der Linken, Torsten Koplin, haben die Stichwahl um das Amt des Oberbürgermeisters von Neubrandenburg erreicht. Das zeichnete sich am Sonntagabend nach der Auszählung von 52 der 58 Wahlkreise ab. Witt hatte zu diesem Zeitpunkt rund 42 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen können, teilte die Stadtverwaltung mit. Der Landtagsabgeordnete Koplin lag mit 28 Prozent auf Platz zwei. Dahinter folgte die CDU-Kandidatin Diana Kuhk mit etwas mehr als 16 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 44 Prozent. Das endgültige Ergebnis soll am Dienstag vorliegen.

Insgesamt hatten sich fünf Männer und eine Frau um die Nachfolge des ausscheidenden Amtsinhabers Paul Krüger (CDU) beworben. Der 64-jährige Krüger war 14 Jahre im Amt. In zwei Wochen wird sich in einer Stichwahl entscheiden, welcher der beiden Kandidaten die meiste Zustimmung in der mit knapp 65 000 Einwohnern drittgrößten Stadt des Landes erreicht. Für die CDU ist das ein Rückschlag. Sie will nun im April die Oberbürgermeisterämter in Greifswald und Stralsund verteidigen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen