Wetter-Tief : Starkregen, Hagel, Sturm - Schlechtwetter in MV

1 von 9

Besonders der Freitag bringt mit Sturm und Hagel im Nordosten alles andere als gutes Wetter

svz.de von
15. Juni 2016, 14:37 Uhr

Von schönem Sommerwetter ist im Nordosten weiter keine Spur. „Das unbeständige, niederschlagreiche und meist nur mäßig warme Wetter bleibt uns bis auf weiteres erhalten“, sagte Meteorologe Adrian Leyser vom Deutschen Wetterdienst.

Von Mittwochnachmittag bis einschließlich Samstag ist erneut mit länger anhaltendenden starken Regenfällen und auch mit unwetterartigem Starkregen zu rechnen.

<p>Der Blick aus unserer Schweriner Redaktion zeigt bereits den Starkregen. </p>
Foto: dibu

Der Blick aus unserer Schweriner Redaktion zeigt bereits den Starkregen.

Besonders trifft es voraussichtlich den Nordosten und den Osten. „Dabei besteht wegen vielfach wassergesättigter Böden hohe Hochwasser- und Überschwemmungsgefahr“, sagte Leyser. Dazu kommt Wind im Süden und Osten: Bei den aufgeweichten Böden reichten niedrige Geschwindigkeiten, um Bäume umstürzen zu lassen. Zwischen Küsserow und Jördensdorf (bei Teterow) soll am Abend ein Tornado gesichtet worden sein.

<p>Unwetter über Mestlin</p>
Foto: Fe Lix via Facebook

Unwetter über Mestlin

Ursache ist eine Tiefdruckzone mit mehreren Kernen, die sich von den Britischen Inseln bis nach Osteuropa erstreckt. Sie lässt feuchte und nur mäßig warme Atlantikluft nach Deutschland. Die Folge am Donnerstag: Schauer, Gewitter und wegen des hohen Wassergehalts der Luft auch immer wieder Starkregen. Im Osten steigen die Temperaturen dann zwar noch bei sonnigen und trockenen Abschnitten bis auf 26 Grad. Schon am Abend übernimmt aber ein neues Tief vom östlichen Alpenrand die Regie und erreicht einen Tag später die Ostsee.

Foto: Polizei

Sommersturm am Freitag

Damit sind die Unwetter aber nicht vorbei. Für Freitag besteht laut Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net die Gefahr eines Sommersturms mit unwetterartigem Starkregen. Stellenweise sollen Sturmböen mit einer Windgeschwindigkeit von bis zu 90 Kilometer pro Stunde auftreten können.

"Ein Sturmtief kann zu dieser Jahreszeit selbst mit solchen Windgeschwindigkeiten recht problematisch werden, denn die Bäume sind bereits dicht belaubt und bieten eine ideal Angriffsfläche für die Sturmböen", sagt Dominik Jung. Bis Samstag sind laut Vorhersage hohe Niederschlagsmengen möglich, die örtlich zu Überschwemmungen führen können.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen