Mecklenburg-Vorpommern : Starker Besucherrückgang in Hallen- und Freibädern

von 05. September 2020, 09:56 Uhr

svz+ Logo
Wismar: Nur wenige Badegäste schwimmen im Erlebnisbad Wonnemar im Außenbecken.
1 von 7

Wismar: Nur wenige Badegäste schwimmen im Erlebnisbad Wonnemar im Außenbecken.

Hallenbäder mussten in der Corona-Krise für etliche Wochen schließen. Die Besucherzahlen sind deutlich zurückgegangen. In Freibädern sieht es nicht wirklich besser aus. Corona ist dort aber nicht der einzige Grund.

Hallen- und Freibäder in Mecklenburg-Vorpommern verzeichnen in der Corona-Krise einen deutlichen Besucherrückgang. In der Schweriner Schwimmhalle wurden von Januar bis Juli etwa 58 000 Besucher gezählt, im Vorjahreszeitraum waren es noch rund 111 000, wie die Stadt auf Anfrage mitteilte. Zwischen Mitte März und Anfang Juli sei das Schwimmbad wegen der ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite