zur Navigation springen

Vogelgrippe : Stallpflicht für Nutzgeflügel im Nordosten weitgehend aufgehoben

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Fünf Wochen nach dem Auftreten der Vogelgrippe in Mecklenburg-Vorpommern dürfen die Tiere wieder ins Freie.

Hühner, Gänse und Enten dürfen von Mittwoch an in weiten Teilen Mecklenburg-Vorpommerns wieder ins Freie. Da es keine weiteren Belege für Infektionen mit dem Vogelgrippe-Virus H5N8 in Nutz- oder Wildbeständen gebe, werde die generelle Stallpflicht für Nutzgeflügel zum 17. Dezember aufgehoben, teilte das Agrarministerium am Montag in Schwerin mit. „Damit erreichen wir für den Großteil des Landes ein Stück weit Normalität zurück“, erklärte Mecklenburg-Vorpommerns Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD). Dennoch sei die Gefahr noch nicht gebannt und erhöhte Aufmerksamkeit geboten. Die Aufhebung der Stallpflicht gelte nicht für Risikogebiete wie Winterrastplätze der Zugvögel. Anfang November war in einem Putenbestand in Vorpommern die Vogelgrippe aufgetreten und kurz darauf auch bei einer Wildente im Nordosten festgestellt worden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen