zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

18. November 2017 | 18:56 Uhr

Stadt soll Flughafen-Anteile übernehmen

vom

svz.de von
erstellt am 02.Feb.2012 | 10:58 Uhr

Rostock | Die Stadt Rostock soll Anteile des Flughafens Rostock-Laage von den Mitgesellschaftern, der Stadt Laage und dem Landkreis Rostock, übernehmen. Das fordert die CDU-Fraktion in der Bürgerschaft. Die Christdemokraten wollen damit einen Einstieg des Landes beim Flughafen forcieren. "Um der wirtschaftlichen Bedeutung des Flughafens in Zukunft gerecht werden zu können, sollte die Hansestadt im ersten Schritt die Anteile an der Flughafengesellschaft komplett übernehmen, um in einem zweiten Schritt eine Beteiligung des Landes zu erreichen", heißt es in der Begründung zu einer Beschlussvorlage, über die die Bürgerschaft voraussichtlich im März berät. Die Erfahrung habe gezeigt, dass ein Einstieg des Landes mit der derzeitigen Gesellschafterstruktur nicht möglich sei.

In der Vergangenheit hatte es aus der Bürgerschaft immer wieder Forderungen gegeben, den Airport - ähnlich wie den Seehafen - mit einer festen Beteiligung des Landes aufzustellen. Momentan hält die Stadt Rostock über die Rostocker Versorgungs- und Verkehrsholding GmbH (RVV) 54,1 Prozent der Anteile an der Flughafengesellschaft. 35,6 Prozent hält der Landkreis Rostock, die restlichen 10,3 Prozent hat die Stadt Laage.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen