zur Navigation springen

Staatstheater Schwerin steht vor der Insolvenz

vom

svz.de von
erstellt am 30.Jan.2012 | 09:18 Uhr

Schwerin | Dem Mecklenburgische Staatstheater Schwerin droht die Zahlungsunfähigkeit. Im Wirtschaftsplan für dieses Jahr fehlen insgesamt 1,4 Millionen Euro. Um dem Straftatbestand der Insolvenzverschleppung zu entgehen, hat Intendant Joachim Kümmritz jetzt maximal drei Wochen Zeit, um den Antrag auf Insolvenz zu stellen - es sei denn, die Finanzlücke wird noch geschlossen.

Der erste Versuch der Verwaltung, das zu erreichen, ist gestern Abend in der Stadtvertretung gescheitert. OB Angelika Gramkow hatte den Kommunalpolitikern vorgeschlagen, das fehlende Geld aus dem Stadthaushalt zur Verfügung zu stellen. Dafür fand sich keine Mehrheit. Die Stadtvertreter haben noch Beratungsbedarf in den Fachausschüssen, ehe sie abstimmen wollen, so der Tenor. Das muss nun innerhalb von drei Wochen passieren. Ansonsten muss Insolvenz beantragt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen