zur Navigation springen

Interneteintrag zu Hitler-Besuch : SPD-Mitglied bedauert fehlende Einordnung

vom

Nach der Kritik an einem Internet-Artikel über den Besuch der Diktatoren Adolf Hitler und Benito Mussolini im Jahr 1937 in Kröpelin hat der örtliche SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Wendt seine Darstellung bedauert.

svz.de von
erstellt am 10.Okt.2012 | 07:34 Uhr

Kröpelin | Nach der Kritik an einem Internet-Artikel über den Besuch der Diktatoren Adolf Hitler und Benito Mussolini im Jahr 1937 in Kröpelin (Landkreis Rostock) in unserer Zeitung hat der örtliche SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Wendt seine Darstellung bedauert. "Ich muss mir gefallen lassen, dieses Ereignis nicht ausreichend in den historischen Kontext gestellt und bewertet zu haben", schrieb Wendt gestern auf der lokalen SPD-Seite. Da ihm selbst vieles aus der Geschichte der Stadt und der Zeit geläufig sei, war er davon ausgegangen, dass die reine Beschreibung der Filmaufnahmen genüge. Nach Einschätzung von Jochen Schmidt, Direktor der Landeszentrale für politische Bildung, ist der Artikel sprachlich und handwerklich verunglückt. Andererseits sei es verständlich, dass ein Hobby-Historiker nach dem Fund von so seltenen Aufnahmen diese auch präsentieren wolle. "Auseinandersetzung und Aufarbeitung mit der Geschichte kann aber nur einordnend und kritisch sein. Eine neutrale Darstellung - gerade bei diesem Themenfeld - kann nicht funktionieren", betonte Schmidt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen